Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Gauland neuer Chef der Brandenburger AfD
Brandenburg Gauland neuer Chef der Brandenburger AfD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 09.02.2014
Alexander Gauland ist neuer Landesvorsitzender der AfD. Quelle: dpa
Diedersdorf

Der 73-jährige Alexander Gauland, früherer CDU-Politiker in Hessen und Ex-Herausgeber der MAZ, ist neuer Landesvorsitzender der europakritischen Alternative für Deutschland (AfD). Gauland erhielt auf einem Außerordentlichen Landesparteitag am Sonntag in Diedersdorf (Teltow-Fläming) rund 80 Prozent der Stimmen. Von 144 Anwesenden erhielt er 111 Stimmen. Sein Gegenkandidat Frank Gerka, der 26 Stimmen erhielt, war chancenlos. Es gab fünf Enthaltungen und zwei ungültige Stimmen.

Gauland ist auch einer der drei stellvertretenden Bundessprecher der Partei. Er war Gründungsmitglied der AfD. Zuvor war er nach 40 Jahren aus der CDU ausgetreten.

Gauland nannte als wichtigstes Ziel in diesem Jahr den Einzug der Partei in den Potsdamer Landtag. "Wenn die Farbe blau im neuen Landtag in Potsdam auftaucht, sind wir in der deutschen Politik angekommen", sagte Gauland unter dem Beifall der Delegierten. Zuvor will die AfD bei der Europawahl bundesweit erstmals den Sprung über die Drei-Prozent-Hürde schaffen. Die Partei hatte bei der Bundestagswahl in Brandenburg aus dem Stand heraus sechs Prozent erreicht.

Die Nachwahl war nötig, da der bisherige Landesvorsitzende in Brandenburg, Roland Scheel, Mitte Dezember nach Querelen in der Partei zurückgetreten war. Die Neuwahl des kompletten Vorstands ist im April 2015.

Von Igor Göldner

Kultur Ritter und Stark ermitteln zum letzten Mal im Duo - Kein würdiger Abschied für Berliner Tatort

Am Sonntagabend ermitteln die Berliner Kommissare Ritter und Stark das letzte Mal gemeinsam. Schade dabei ist vor allem, dass dies bei Drehbeginn noch nicht bekannt war. So ist "Großer schwarzer Vogel" zwar ein solider Sonntagabendkrimi, aber kein würdiger Abschied.

09.02.2014
Brandenburg Anzahl der ehrenamtlichen Vermittler stagniert - Schlichter haben Nachwuchssorgen

Mal steht der Zaun zu weit rechts, mal ist ein Baum zu hoch: Immer mehr Streitfälle – vor allem unter Nachbarn – landen nicht vor den Gerichten Brandenburgs, sondern bei den Schiedsstellen. Die Anzahl der ehrenamtlichen Schiedsleute steigt im Gegenzug aber nicht an.

09.02.2014
Kultur Dietrich Brüggemann glaubt nicht an Wunder - HFF-Absolvent präsentiert Berlinale-Film „Kreuzweg"

Dietrich Brüggemann, Absolvent der Potsdamer Filmhochschule, spricht mit der MAZ über Religion und seinen Film „Kreuzweg“, der am Sonntag im Berlinale-Wettbewerb läuft.

09.02.2014