Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Gefährlich: Jeder vierte Lkw mangelhaft
Brandenburg Gefährlich: Jeder vierte Lkw mangelhaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 01.08.2016
476 Lkw wurden von der Polizei kontrolliert. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Gefährliche Transporter auf Brandenburgs Straßen: Bei landesweiten Kontrollen beanstandete die Polizei jeden vierten Lkw. 476 Laster und elf Busse wurden in der vergangenen Woche untersucht. 125 Lkw wiesen technische Mängel oder eine unzureichend gesicherte Ladung auf. Häufig überschritten die Fahrer auch Vorschriften zu Lenk- und Ruhezeiten. In 14 Fällen verbot die Polizei den Kraftfahrern aus Sicherheitsgründen die Weiterfahrt mit ihren gefährlichen Vehikeln. Auch ein Busfahrer wurde wegen technischer Mängel an seinem Gefährt die weitere Tour untersagt.

Die Kontrolle war Bestandteil der länderübergreifenden Aktion Tislpol, einem europäischen Projekt, das die Verkehrssicherheit und Strafverfolgung über Ländergrenzen hinweg verbessern soll. Die nächste Aktionswoche zum gewerblichen Personen- und Güterverkehr findet vom 10.- 16. Oktober statt, teilte das Polizeipräsidium Potsdam mit.

Zahl der tödlichen Lkw-Unfälle besorgniserregend

Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle mit Lastwagen und Bussen ist im vergangenen Jahr auf den höchsten Stand seit fünf Jahren geklettert: 51 Menschen starben – zehn mehr als 2014. Die Fernfahrer waren in zwei Dritteln der Fälle Verursacher der tödlichen Crashs.

Von MAZOnline

Bisher war die Polizei immer dabei, wenn in Brandenburg Schwertransporte durchs Land rollten. Die Fahrzeuge wurden von Polizisten begleitet und die Strecke wurde abgesichert. Damit soll jetzt Schluss sein. Mitte der Woche startet der erste Schwertransport ohne Polizei-Begleitung.

01.08.2016
Brandenburg Bundespolizei-Kontrolle an polnischen Grenze - Mann hat Pistolen und Gewehre im Kofferraum

In der Nacht zu Freitag machten Bundespolizisten und polnische Grenzschützer auf der Autobahn 12 eine ungewöhnliche Entdeckung. Bei der Kontrolle eines Pkw auf polnischer Seite, kurz hinter der Grenze, fanden sie mehrere Pistolen und Selbstladegewehre sowie Schalldämpfer.

01.08.2016
Kultur Lorenz Kienzle fotografiert mit offenen Ohren - Fotograf begegnet Flüchtlingen auf Augenhöhe

Der Berliner Fotograf Lorenz Kienzle radelt durch Brandenburg, um Bilder von Flüchtlingen zu machen. Er will auf Augenhöhe mit ihnen sein und sieht sich nicht als knipsende Mutter Theresa. Und dennoch ist er mehr als ein Fotograf, er ist vielmehr eine Hilfe für die Menschen, die oft alles verloren haben.

02.08.2016
Anzeige