Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Geisterfahrer in der Rettungsgasse

Feuerwehreinsatz behindert Geisterfahrer in der Rettungsgasse

Ein VW Transporter macht im Stau auf der A 12 kehrt und fährt als Geisterfahrer durch die Rettungsgasse in Richtung Ausfahrt – und behindert den Einsatz der entgegenkommenden Feuerwehr. Der Vorfall am Dienstagmorgen auf der A 12 soll kein Einzelfall gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen.

Voriger Artikel
Eisiges Winter-Comeback in Brandenburg
Nächster Artikel
Intersonanzen lockt mit 30 Uraufführungen

Der Transporter behinderte die Feuerwehr.

Quelle: Feuerwehr Fürstenwalde/Spree

Potsdam. Dieses Foto schockt jeden Autofahrer: Ein VW Transporter fährt als Geisterfahrer durch die Rettungsgasse und behindert die entgegenkommenden Einsatzkräfte. Die Aufnahme machte die Feuerwehr Fürstenwalde/Spree (Oder-Spree), die am Dienstag auf der A 12 im Einsatz war.

Auf Facebook beklagte sich die Feuerwehr über „chaotische Verhältnisse auf unseren Autobahnen“. Der Fahrer des Transporters sei nur einer von drei Geisterfahrern gewesen, die den Einsatzkräften begegnet seien. „Dieses Fahrzeug sorgte zudem für nicht unerhebliche Verzögerungen.“

Nach MAZ-Informationen liegt bislang mindestens eine Anzeige gegen den Fahrer vor. Die Polizeidirektion Ost hatte am Mittwoch allerdings noch keine Kenntnis von den Vorfällen, wie es auf Anfrage hieß. Aus dem Foto allein gehe nicht hervor, dass tatsächlich jemand gefährdet wurde, sagte Sprecherin Bärbel Cotte-Weiß. Dafür bräuchte es entsprechende Zeugenaussagen, etwa von den am Einsatz beteiligten Feuerwehrleuten. Laut Strafgesetzbuch drohen bei grob verkehrswidrigem und rücksichtslosem Verhalten im Straßenverkehr eine Geldstrafe oder bis zu fünf Jahre Haft.

Am frühen Dienstagmorgen war es auf der A 12 im Oder-Spree-Kreis zu zwei schweren Unfällen mit zwei Todesopfern und vier Verletzten gekommen. Ein 47 Jahre alter Beifahrer starb, nachdem ein 19-Jähriger in einem Kleinwagen zwischen Storkow und dem Dreieck Spreeau nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit der Leitplanke kollidiert war. Das Opfer war möglicherweise nicht angeschnallt. Zwischen Briesen und Fürstenwalde fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Sattelzug auf einen anderen Lastwagen auf, der mit zwei weiteren Lkw zusammenstieß. Der Unfallverursacher war sofort tot.

Von Bastian Pauly

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg