Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
12.000 Euro für Brandenburgs Jugendfeuerwehr

Geld aus der Lottostiftung 12.000 Euro für Brandenburgs Jugendfeuerwehr

Gleich zwei gute Nachrichten für Brandenburgs Jugendfeuerwehren. Die Lotto-Stiftung spendet 12.000 Euro – und die Mitgliederzahlen der Nachwuchslöscher sind gestiegen. Dennoch: Erst kürzlich hat die Feuerwehr einen dramatischen Appell ans Land gerichtet. Grund: Personalmangel.

Voriger Artikel
AfD trifft zukunftweisende Entscheidung
Nächster Artikel
Zu heiß: Kuppel im Reichstag gesperrt

Einige Jugendfeuerwehren können sich über Geld freuen.

Quelle: Peter Geisler

Potsdam. Geld für Zelte und einen Hublift: Mehrere Jugendfeuerwehren in Brandenburg erhalten insgesamt rund 12.000 Euro Förderung aus Lottomitteln. Die Zelte sind unter anderem für Jugendfeuerwehrlager bestimmt, wie das Innenministerium am Samstag in Potsdam mitteilte.

Von den Lottomitteln profitieren Feuerwehren in den Landkreisen Spree-Neiße, Barnim, Potsdam-Mittelmark, Havelland und Ostprignitz-Ruppin. Mehr als 12.000 Kinder und Jugendliche engagierten sich derzeit landesweit in Jugendfeuerwehren. Die Mitgliederzahl sei in den vergangenen Jahren gestiegen, hieß es vom Ministerium. 2007 seien es noch etwa 10.700 gewesen.

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter sagte zu der Förderung: „Jeder Euro für die Jugendfeuerwehren ist doppelt gut eingesetzt. Attraktive Jugendfeuerwehren sind eine Werbung für die Feuerwehren.“

Dramatischer Personalrückgang im ländlichen Raum

Noch im Mai haben Brandenburgs Freiwillige Feuerwehren einen dramatischen Appell an das Land Brandenburg gerichtet. Grund war der Personalmangel. Denn die Mitgliederzahl bei den Freiwilligen Feuerwehren in Brandenburg droht unter 40.000 zu sinken. Ein historisches Tief. Der Landesfeuerwehrverband fordert deshalb, dass mehr Personal für die Berufsfeuerwehr her muss.

Besonders groß sei der Freiwilligenmangel in den ländlichen Regionen fernab von Berlin. Beispiel Ostprignitz-Ruppin: In dem Landkreis im Norden Brandenburgs gehen jährlich 100 Aktive verloren, wie Kreisbrandmeister Wolfgang Hohenwald beklagt. „Derzeit leisten 3000 Aktive die Arbeit für 4500.“

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg