Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Geldstrafe für Neonazi-Überfall auf Polizisten
Brandenburg Geldstrafe für Neonazi-Überfall auf Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 23.03.2016
Demonstration der „Freien Kräfte“ im Sommer 2015 in Neuruppin. Quelle: Reyk Grunow
Anzeige
Neubrandenburg

Wegen einer Attacke gegen Polizisten musste sich am Mittwoch ein Mann aus der rechten Szene vor dem Landgericht Neubrandenburg verantworten. Dem 27-Jährigen, der zu den führenden Köpfen der “Freien Kräfte Neuruppin/Osthavelland“ gezählt wird, wird in einem Berufungsverfahren Landfriedensbruch vorgeworfen. Er soll 2013 bei Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) etwa 80 bis 100 Rechtsextreme angestiftet haben, eine Polizeikette zu durchbrechen.

Die Polizei hatte ein rechtes Konzert in einem bekannten Szenetreff verboten und das Gelände abgesperrt. Daraufhin, so der Vorwurf, habe der Angeklagte Marvin K. seine Gesinnungsgenossen angestiftet, die Beamten anzugreifen. Die zahlenmäßig weit unterlegenen Polizisten – nur vier Beamte waren vor Ort – wurden mit Flaschen und Steinen attackiert. Mehrere Polizisten wurden verletzt, Autos beschädigt.

Ein Amtsgericht hatte den Mann im Mai 2015 zu vier Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt werden sollten. Dagegen ging der Rechtsextreme in Berufung.

Das Landgericht Neubrandenburg hat den 27-Jährigen nun im Berufungsprozess am Mittwoch des Landfriedensbruchs schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe verdonnert..

Von MAZonline

Ostern ist ein guter Zeitpunkt, um ein paar Tage auszuspannen. Wer jetzt noch kurzfristig im Land Brandenburg einen Kurzurlaub plant, könnte aber schon zu spät dran sein. Und dabei haben nicht mal alle Anbieter Oster-Sonderangebote nötig. Aber auch Tagestouristen kommen voll auf ihre Kosten..

24.03.2016

Kaum eine Woche in Brandenburg vergeht ohne Diebstähle in Solarparks. Der Polizei ist nun ein großer Schlag gegen eine deutschlandweit operierende Diebesbande gelungen, die sich auf Solarmodule spezialisiert hat.

22.03.2016
Brandenburg Abgeordneter pocht auf Akteneinsicht - CDU klagt wegen Brandenburger Mindestlohn

Seit vier Jahren gibt es in Brandenburg bereits den Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen – der inzwischen mit der bundesweiten Regelung konkurriert. Die CDU-Opposition will das nicht weiter hinnehmen. Sie klagt auf Akteneinsicht vor dem Landesverfassungsgericht.

22.03.2016
Anzeige