Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Grippe in Brandenburg: weniger Fälle verzeichnet
Brandenburg Grippe in Brandenburg: weniger Fälle verzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 30.03.2018
Die Grippe hat in Brandenburg viele Menschen heim gesucht (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

In der aktuellen Grippesaison sind in Brandenburg bislang zwölf Menschen an dem Virus gestorben. In der Saison 2016/2017 seien es sechs Fälle gewesen, wie das Gesundheitsministerium am Freitag in Potsdam auf Anfrage mitteilte.

Grippe-Neuerkrankungen zurückgegangen

Der Höhepunkt scheine jedoch erstmal überschritten, hieß es. Die Zahl der Neuerkrankungen sei weiter zurückgegangen. In der 12. Kalenderwoche – 19.März bis 25. März – seien 921 Fälle gemeldet worden, in der Woche zuvor sei mit 1772 Fällen der bisherige Höhepunkt in der Saison erreicht worden.

Auch interessant:

So stark belastet die Grippe Behörden und die Wirtschaft

Grippewelle: Fast 700 Fälle in einer Woche

Derzeit grassiert eine der schlimmsten Grippewellen seit Jahren in Brandenburg. Seit Anfang Januar wurden nun schon mehr als 9040 Erkrankungen erfasst. Den bislang höchsten Wert gab es 2017 mit 4130 Fällen.

Verschiedene Grippeformen

Die echte Grippe, verursacht durch aggressive Viren, darf nicht mit dem grippalen Infekt verwechselt werden. Da leidet der Patient unter Schnupfen und Husten.

Von MAZonline

Wir wünschen allen Lesern ein schönes Osterfest! Vebringen Sie eine erholsame Zeit mit Freunden oder der Familie. Alles Wissenswerte rund ums Osterfest, das Wetter und was in Brandenburg über die Feiertage los ist erfahren Sie hier.

29.03.2018

Kein Frühling in Sicht – und so richtig Osterstimmung will auch nicht aufkommen. Es ist gerade einmal fünf Jahre her, dass Brandenburg weiße Ostern feierte. Im März 2013 musste der Osterhase die Eier im Schnee verstecken statt im Frühlingsgrün. Wir haben die schönsten Bilder aus dem Archiv geholt.

30.03.2018

Brandenburg liegt im Vergleich aller Bundesländer bei der Arztdichte weiterhin auf dem letzten Platz. Auf einen Arzt kommen 251 Einwohner, im Bundesdurchschnitt sind es 214. Doch Brandenburg hat aufgeholt.

29.03.2018
Anzeige