Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Grüne: Macht Bahnhöfe zu Kulturzentren
Brandenburg Grüne: Macht Bahnhöfe zu Kulturzentren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 16.06.2015
In Potsdam ist der Bahnhof Pirschheide in einem bemitleidenswerten Zustand. Quelle: MAZ
Anzeige
Potsdam

Die Grünen im Potsdamer Landtag haben von der rot-roten Landesregierung ein Konzept für die Nutzung alter Bahnhofsgebäude verlangt. Das Land müsse die Kommunen zudem finanziell unterstützen, forderte der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion, Michael Jungclaus, am Dienstag. Nur 41 von 340 Bahnhofsgebäuden sind seinen Angaben zufolge überhaupt noch zugänglich.

Die Bahnhofserie der MAZ

Auf MAZonline stellen wir etliche Bahnhöfe aus Brandenburg vor. Einige sind weniger verfallen, andere dagegen sehr. Wir haben mit Anwohnern über die Bahnhöfe gesprochen und die Geschichte dazu recherchiert.

Klicken Sie sich durch: www.MAZ-online.de/bahnhof

Nutzung als Fahrradladen oder Kulturzentrum

„Viele Bahnhöfe sind verfallen“, beklagte der Grünen-Politiker. Ihr Zustand sei „teilweise erschreckend“. Mögliche Ideen für eine Nachnutzung der alten Gebäude wären aus seiner Sicht Regionalläden, Touristeninformationen, Kulturzentren, Cafés oder Fahrradverleihe.

Andere Bundesländer seien bereits mit gutem Beispiel vorangegangen, meinte Jungclaus. In Sachsen-Anhalt etwa wurde bereits vor Jahren ein Landesprogramm mit dem Namen Revita aufgelegt, um alte Bahnhofsgebäude wieder zu beleben.

In Jüterbog wird der Bahnhof versteigert

Die Bahn versucht unterdessen sich von einigen Bahnhofsgebäuden in Brandenburg zu trennen. Am 20. Juni soll zum Beispiel der denkmalgeschützte Bahnhof in Jüterbog (Teltow-Fläming) versteigert werden. Die Gebote beginnen ab 12.000 Euro. Auch andere Bahnhofsgebäude in Brandenburg sollen versteigert werden.

Von MAZonline

Potsdam Dachverband übernimmt Trägerschaft - Potsdam: Jüdisches Zentrum statt Synagoge

Der jahrelange Streit in Potsdam um eine neue Synagoge scheint nun beendet: Das Land Brandenburg finanziert den Bau eines religiösen Zentrums statt eines reinen Gotteshauses – und gibt die Trägerschaft an einen jüdischen Dachverband.

16.06.2015
Brandenburg Gefragter Speckgürtel, verschmähtes Land - Geteilter Wohnungsmarkt driftet weiter auseinander

Die Wohnungsunternehmer aus Berlin und Brandenburg wollen dieses Jahr eine Milliarde Euro in den Wohnungsmarkt investieren. Schwerpunkt der Investitionen soll in Potsdam und im Berliner Umland liegen. Am Dienstag haben die Unternehmer ihren Jahresbericht vorgestellt und darin Kritik an der Brandenburger Landesregierung geübt.

16.06.2015
Brandenburg Amtshilfe für Berliner Polizei - Brandenburger SEK stürmt Haus in Berlin

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Brandenburg ist in der Nacht zu Dienstag nach Berlin ausgerückt. Denn in einem Haus in Schöneberg waren Männer mit Messern und Schusswaffen aufeinander losgegangen. Die Berliner Polizei hatte um die Unterstützung aus Brandenburg gebeten.

16.06.2015
Anzeige