Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Hier wird heute in Brandenburg gewählt

Eine Landrats – und mehrere Bürgermeisterwahlen Hier wird heute in Brandenburg gewählt

Am heutigen Sonntag wird in Brandenburg in gleich mehreren Gemeinden und Städten ein neuer Bürgermeister gewählt. Im Landkreis Havelland wird außerdem über einen neuen Landrat abgestimmt. Besonders auf das Ergebnis dieser Wahl warten viele gespannt. Wir geben einen Überblick.

Voriger Artikel
Landtag mit Kot und Farbe beschmiert
Nächster Artikel
57-Jähriger entführt kranken Steinewerfer


Quelle: dpa

Potsdam. In vier Städten und Gemeinden und in einem Landkreis wird am heutigen Sonntag gewählt. Gesucht werden vier Bürgermeister und ein Landrat. In der Übersicht finden Sie alle nötigen Informationen zu den heutigen Wahlen.

Landratswahl im Havelland

Auf diese Wahl wird am Sonntag ganz Brandenburg schauen. Denn der Kreis gilt mit seinen vielen berlinnahen Ortschaften als wirtschaftlich äußerst stark. Außerdem wird hier ein Nachfolger für den dienstältesten Landrat Brandenburgs gesucht, Burkhard Schröder (SPD). 8 Kandidaten treten an. Besonders das Abschneiden des AfD-Kandidaten Kai Gersch wird mit Spannung erwartet. Bei der Landratswahl in Dahme-Spreewald war dem AfD-Kandidaten Jens-Birger Lange ein äußerst gutes Ergebnis gelungen. Gelingt Gersch Ähnliches, könnte er in eine Stichwahl einziehen.

Von den acht Kandidaten haben vier gute Chancen, auf den vorderen Plätzen zu landen. Neben Kai Gersch dürften das Martin Gorholt (SPD), Roger Lewandowski (CDU) und Harald Petzold (Linke) sein. Petra Budke (Grüne) hat wohl nur Außenseiterchancen. Raimond Heydt (Piraten), Frank Kittler (NPD) und Holger Schilling (parteilos) werden mit dem Wahlausgang nichts zu tun haben.

Alle Kandidaten im Überblick.

Eine Entscheidung, wer neuer Landrat im Havelland wird, wird es am Sonntag wohl nicht geben. Eine Stichwahl ist wahrscheinlich. Diese würde am 24. April stattfinden. Wahlberechtigt sind 134.700 Menschen. Insgesamt leben im Kreis Havelland rund 155.000 Menschen.

Hier berichten wir aktuell über den Wahltag im Havelland.

Bürgermeisterwahl in Premnitz

In der kleinen Stadt im Havelland wird ein neuer Bürgermeister und Nachfolger von Roy Wallenta gesucht. Vier Kandidaten gehen ins Rennen:

– Christian Peter (CDU)

– Ralf Tebling (SPD)

– Felix Burghardt

– Kay Berger (AfD)

Rund 8400 Menschen leben in Premnitz, 7500 sind wahlberechtigt. Einen klaren Favoriten gibt es nicht, eine Stichwahl (sie wäre am 24. April) scheint wahrscheinlich.

Die besten Chancen könnte Christian Peter haben, denn der parteilose Wallenta ist bisher von der CDU unterstützt worden. Der AfD-Kandidat Berger hatte bei der Kommunalwahl 2014 das drittbeste Ergebnis in Premnitz geholt. Der SPD-Kandidat Tebling ist Ortsvorsteher in Mögelin und seit 2002 Mitglied in der Stadtversammlung. Der parteilose Felix Burghardt ist vielen in der Stadt als Schiedsrichter bekannt.

Bei einem MAZ-Wahlforum stellten sich die Kandidaten kürzlich einem Kreuzverhör. Allen vier Kandidaten fiel es dabei schwer, sich mit einem eigenen Profil in Szene zu setzen. Die Verdienste des Vorgängers – Wiederbelebung der Wirtschaft, grundsolide Haushaltspolitik, Anstand im Umgang mit dem politischen Gegner – wiegen recht schwer.

Bürgermeisterwahl in Wittenberge

In Wittenberge (Prignitz) ist die Ausgangslage recht einfach. Dort tritt nur der parteilose Amtsinhaber Oliver Hermann an. Gefährlich werden kann ihm lediglich eine zu geringe Wahlbeteiligung. Mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten – rund 2325 Wittenberger – müssen das „Ja“ ankreuzen, wenn Hermann wiedergewählt werden soll.

Hier gibt’s alles Infos zur Wahl in Wittenberge.

Bürgermeisterwahl in Angermünde

In der Stadt im Landkreis Uckermark kämpfen fünf Kandidaten um den Einzug ins Rathaus. Sie wollen Nachfolger von Wolfgang Karow (SPD) werden, der nicht mehr antritt. Er war von seiner Partei nicht nominiert worden.

Die Kandidaten sind:

– Olaf Theiß (SPD)

Er hat die Unterstützung seiner Partei und konnte Amtsinhaber Karow in einem innerparteilichen Rennen hinter sich lassen.

– Jan Hendrik Klaps (CDU)

Er wird nicht nur von der CDU unterstützt, sondern auch von den Freien Wählern und der Ländlichen Wählergemeinschaft.

– Jens Wittstock (parteilos)

Er setzt sich vor allem für die Jugendarbeit vor Ort ein. Der Sozialarbeiter ist Stadtverordneter und Orstvorstand in Mürow.

– Frederic Bewer (parteilos)

Ihn kennen viele in der Stadt, weil er einige Läufe dort organisiert hat.

– Michael Puhr (parteilos)

Er ist Inhaber einer Werbeagentur und hat wie alle anderen auch keine Verwaltungserfahrung.

Auch hier ist eine Stichwahl wahrscheinlich. In der 13.500-Einwohner-Stadt sind 12.230 Menschen wahlberechtigt. Eine mögliche Stichwahl würde am 8. Mai stattfinden.

Bürgermeisterwahl in Uckerland

Die Gemeinde Uckerland liegt nördlich von Prenzlau im Landkreis Uckermark. Zu ihr gehören rund 30 kleinere Ortschaften. Die etwa 2300 Wahlberechtigten (2800 Einwohner) können sich zwischen zwei Kandidaten entscheiden:

– Amtsinhaberin Christine Wernicke (BVB/freie Wähler)

– Matthias Schilling (SPD).

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg