Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hinter den Kulissen der Seeburger Pferdeklinik
Brandenburg Hinter den Kulissen der Seeburger Pferdeklinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:25 21.09.2016
Marlis Gronenberg auf dem Gelände der Pferdeklinik in Seeburg im Landkreis Havelland.. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Seeburg

Nach fast 30 Arbeitsjahren im gleichen Beruf kann sich Marlis Gronenberg keine andere Tätigkeit mehr vorstellen: Sie ist Tierärztin in der Pferdeklinik Seeburg in der Gemeinde Dallgow-Döberitz (Landkreis Havelland) und führt etwa 400 Operationen im Jahr an Freizeit- und Turnierpferden durch. Neben der Chirurgie kümmert sie sich auch um klinikinterne Angelegenheiten. „Es war mein Traum, genau das zu machen, aber man muss auch Glück haben“, sagt die 54-Jährige. Zusammen mit den Vollzeit arbeitenden Tierärzten Andreas Faulstich und Dirk Köhler ist sie Partner und Besitzer der Klinik. Zusätzlich gibt es noch drei Vollzeit- und zwei Teilzeit-Tierärzte sowie 35 tierärztliche Fachangestellte und acht Auszubildende.

Hobby zum Beruf gemacht

Ein bisschen hat Marlis Gronenberg ihr Hobby auch zum Beruf gemacht. Seit sie 13 Jahre alt ist, reitet sie regelmäßig, noch immer drei Mal pro Woche. Nach ihrer Assistenzzeit in der Tierklinik Telgte in der Nähe ihrer nordrhein-westfälischen Heimatstadt Warendorf war es um sie und die stattlichen Tiere geschehen. Die Veterinärmedizinerin weiß genau, wie Pferde ticken: Wenn sie sich in den Morgenstunden langsam den Tieren nähert, achtet sie darauf, nicht hinter ihnen vorbeizulaufen. „Das ist besonders wichtig, denn Pferde sind Fluchttiere. Sie können sich erschrecken und ihre Hinterbeine austreten, wenn jemand hinter ihnen steht.“

Der Operationssaal: Hier liegen Pferde in der Hängematte. Quelle: Bungert

Was Marlis Gronenberg besonders an ihrem Beruf gefällt: Sie kann gleichzeitig Ärztin und Apothekerin sein. Mit einem mehrstelligen Code öffnet sie die hauseigene Apotheke wie im Hochsicherheitstrakt und zeigt einen Raum, in dem die mit Arznei gefüllten Regale bis zur Decke reichen. Ein wenig trauert sie der Zeit nach, als sie die Medikamente noch selbst herstellen durfte, inzwischen bestellt sie von Pharmahändlern.

Klinkt auf dem neuesten Stand

Die Pferdeklinik in Seeburg ist auf dem neuesten medizinischen Stand: Röntgen, Endoskopie, Computertomographie – alles ist auf dem etwa 2 Hektar großen Areal möglich. Ein Kran hebt die bis zu 600 Kilogramm schweren Tiere in eine riesige Hängematte, darin werden die vollnarkotisierten Pferde operiert. Im Moment sind von den 31 Boxen auf dem Gelände nur acht frei. Zusätzlich gibt es drei Quarantäne-Boxen, in denen Pferde mit Fieber oder ansteckenden Krankheiten wie Druse behandelt werden. Diese sind zur Zeit leer.

Die Klinik ist ausgestattet wie ein Krankenhaus für Menschen. Quelle: Bungert

Wenn etwas akut ist, dann sind es Koliken, die auf der Intensivstation behandelt werden: Ende August wurde ein 500 Kilogramm schwerer Schecke operiert, dessen „Darm sortiert wurde“, wie es Marlis Gronenberg ausdrückt. Ein solcher Notfalleingriff einer Darmverschlingung kostet zwischen 3000 und 4000 Euro. Mit der entstandenen Bauchwunde muss sich das Pferd nach der Operation schonen und darf einige Tage nicht im Freien herumtoben. Oft dauert es bis zu drei Monate, bis es nach einem solch komplizierten Eingriff wieder geritten werden kann.

Die Hufe machen oft Probleme

Technisch aufwendig für die Klinik sind zudem Gelenkspiegelungen, auch Athroskopien genannt, oder Osteosynthesen – wenn zwei Knochen nach einer Fraktur wieder zusammengeschraubt werden müssen. Die Pferdeklinik behandelt täglich auch Augen- oder Atemwegserkrankungen, Zahnprobleme oder orthopädische Komplikationen. „Die Füße sind das größte Problem beim Pferd“, sagt die Tierärztin. Oft macht Marlis Gronenberg auch Hausbesuche.

Den Tieren wieder auf die Beine zu helfen und richtig gesund zu sehen, ist nicht nur für Marlis Gronenberg, sondern auch für ihre Kollegen eine erfüllende Lebensaufgabe, erzählt sie. „Pferde haben mich schon immer fasziniert, sie haben einfach eine bestimmte Ausstrahlung.“

Von Melanie Höhn

Mitte August herrschte Entsetzen in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) über einen möglicherweise geplanten Sprengstoffanschlag. Jetzt wurden zwei Haftbefehle aufgehoben. Doch gegen die beiden Verdächtigen wird weiter ermittelt.

20.09.2016

Neun Monate nach Verkündung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum Problem der sogenannten Altanschließer hat Brandenburgs Landesregierung jetzt erstmals ein finanzielles Hilfsangebot für Kommunen und Wasserverbände vorgelegt, die auf Grund von Beitragsrückzahlungen in Not geraten könnten.

20.09.2016

Ein ominöser Besucher im Landtag Brandenburg, der von Mitgliedern der AfD-Fraktion eingeladen worden war, soll ein Waffenholster getragen haben. Das sorgt nicht nur innerhalb der AfD-Fraktion für heftigen Streit, sondern löst auch eine Debatte um die Sicherheit im Landtag aus.

20.09.2016
Anzeige