Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hinweise für Umgang mit verdächtigen Paketen
Brandenburg Hinweise für Umgang mit verdächtigen Paketen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 06.12.2017
Bei verdächtigen Päckchen, die Polizei rufen..  Quelle: Polizei Brandenburg
Anzeige
Potsdam

Im Zuge der Fahndung nach dem DHL-Erpresser warnt die Brandenburger Polizei eindringlich vor dem Öffnen verdächtiger Pakete. Da Paketbomben in der Regel erst beim Öffnen explodierten, sollten Empfänger bei einem Verdacht das Paket oder den Brief keinesfalls berühren und sich in Sicherheit bringen, hieß es in einer vom Polizeipräsidium veröffentlichten Handlungsanweisung: „Unterlassen Sie im Verdachtsfall jegliches weiteres Hantieren mit der Sendung!“ Mit einer Grafik wird erläutert, welche Merkmale eine verdächtige Postsendung haben könnte.

Allein am Dienstag seien von Bürgern acht Verdachtsfälle gemeldet worden, die sich glücklicherweise als harmlos herausgestellt hätten, sagte Polizeisprecherin Stefanie Klaus am Mittwoch. „Wir sind sehr froh, dass die Bürger so aufmerksam sind und rufen dazu auf, jeden Verdachtsfall zu melden.“

Zu der Paketbombe, die in der vergangenen Woche einer Potsdamer Apotheke zugestellt wurde, seien bei der Sonderkommission „Quer“ bislang 70 Hinweise eingegangen. „Ein heiße Spur war bislang nicht darunter“, sagte Klaus.

Von Klaus Peters

Die Umsetzung des Mindestlohngesetzes ist nicht überall gegeben. Die Universität Potsdam hat zusammen mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung eine Studie veröffentlicht, in der die Mängel deutlich werden. Dabei sind Frauen vor allem die Freuen die Leidtragenden.

06.12.2017

Es ist Nikolaus! Damit auch der letzte gebohnerte Schuh heute prall gefüllt ist, muss der Nikolaus eine ganz schöne Strecke hinter sich bringen. Dafür braucht er das passende Schuhwerk. Wie aber kann das aussehen, damit er am Ende noch „These boots are made for walking“ vor sich hinpfeifen kann?

06.12.2017

Jens Schröder ist Elternvertreter aus Prenzlau (Uckermark). Vor einem Jahr brachte er die umstrittene Essensgeldregelung der Prenzlauer Kita zu Fall. Das Urteil wirkt bis heute nach. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter einer Rechtsanwaltskanzlei berät er viele Kita-Eltern. Im MAZ-Gespräch erklärt wer, welche Folgen das Rathenower Kita-Urteil hat und was das für Eltern bedeutet.

09.12.2017
Anzeige