Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hitze- und Gewitterwarnung für Brandenburg
Brandenburg Hitze- und Gewitterwarnung für Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 27.05.2018
Quelle: dpa (Archiv-/ Symbolbild)
Potsdam

Am Sonntagmittag hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine „amtliche Warnung vor Hitze“ herausgeben. Über der Mitte Deutschlands lag ein Hitzeband – von Nordrhein-Westfalen bis Brandenburg, von Bremen runter nach Mainz.

Die Meteorologen warnten für den mittleren und südlichen Teil Brandenburg vor einer starken Wärmebelastung.

Am Sonntagnachmittag konkretisierte der DWD seine Warnung. So wurde neben der Hitzebelastung zunächst für das Gebiet westlich von „Potsdam vor starken Gewittern“, „Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 15 l/m² in kurzer Zeit sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 50 km/h und kleinkörnigen Hagel“ gewarnt. Ebenso in der Uckermark.

Auch für die Landeshauptstadt selbst wurden am späten Nachmittag Gewitter erwartet. Schließlich setzte kurz vor 17 Uhr leichter Niederschlag ein und am Himmel grummelte es. Um 17:30 Uhr war es dann auch schon wieder vorbei. Dafür warnte der DWD um die gleiche Zeit vor „schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel“ im Norden Brandenburgs. Wieder nur für kurze Zeit.

Während die Gewitterwarnungen in und für Brandenburg tagsüber so schnell verschwanden wie sie gekommen waren, sah es in anderen Teilen in Deutschland düsterer aus.

Für den Südwesten Deutschlands wurden am frühen Abend „schwere Gewitter mit extrem heftigen Starkregen und Hagel“ vorhergesagt – wie auch bei Eisenach in Thüringen. Die Wetterexperten warten vor Hagelkörnern „mit Korngrößen um 4 cm“.

Kaum Abkühlung

Die Temperaturen schwanken dabei von 25 Grad in der Uckermark bis 30 Grad im südlichen Brandenburg.

In der Nacht zu Montag soll es niederschlagsfrei bleiben. Tagsüber wird es dann noch heißer: Höchstwerte zwischen 30 und 33 Grad werden in Brandenburg erwartet.

Ab ins Wasser

Wer Abkühlung sucht, findet diese in etlichen Badeseen. Die Badegewässerqualität ist an den offiziellen Badestellen bisher nicht zu beanstanden.

Die schönsten Badeseen Brandenburgs

Baden mit königlicher Aussicht, ganz ruhe ein paar Bahnen ziehen oder sich in den Trubel stürzen - die Bandbreite an Badeseen in Brandenburg ist riesig. Die MAZ stellt die schönsten vor und sagt, wie sauber das Wasser an den Badestellen aktuell ist.

Die hohen Lufttemperaturen erwärmen das Wasser. So hat der Neuruppiner See in Brandenburg nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach bereits die 20-Grad-Marke erreicht.

Schwimmen im Freien ist bei Blitz und Donner allerdings lebensgefährlich.

Von MAZonline

Der brandenburgische Landtag will in der kommenden Woche das Gesetz zum Einstieg in die beitragsfreie Kita beschließen. Vor der Sitzung am Mittwoch wird vor dem Parlamentsgebäude demonstriert.

27.05.2018

Knoblauch und Busendorf: Manche Gemeinden und Städte in der Mark tragen lustige oder einfach absurde Namen. Bei einigen Ortsschildern fällt selbst das Buchstabieren schwer.

28.05.2018

Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) will ermitteln lassen, wie lange Kinder in Brandenburg in der Kita betreut werden. nun preschen die Träger mit einer eigenen Umfrage vor. Demnach sind drei Viertel der Kitas im Land unterfinanziert.

30.05.2018