Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hooligans greifen schwules Pärchen an
Brandenburg Hooligans greifen schwules Pärchen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 25.07.2015
Ein homosexuelle Paar ging in Berlin Hand in Hand. Dann wurde es von Fußballfans attackiert. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Berliner CDU hat sich am Freitag mehrheitlich gegen eine Öffnung der Ehe für alle entschieden. Ein Schlag ins Gesicht für alle gleichgeschlechtlichen Paare in Berlin. Ebenfalls ein Schlag gegen die homosexuelle Liebe ist ein Überfall auf ein Männerpaar am Rande eines Fußballspiels in Prenzlauer Berg. Freitagabend gegen 18.25 Uhr wurden ein 37 und ein 48 Jahre alter Mann zunächst von Fußballfans beleidigt. Dann prügelte man auf den 48-Jährigen ein. Er wurde schwer verletzt.

Hand in Hand lief das homosexuelle Pärchen auf dem Gehweg über die Schönhauser Allee, als ihnen eine 20-köpfige Gruppe entgegen kam. Sie waren in Fankleidung auf dem Weg zu einem Fußballspiel im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion. Aus der Gruppe heraus wurde das Paar plötzlich von einem 28-Jährigen beleidigt. Kurz darauf der junge Mann zu – seine Faust traf das Opfer mehrfach im Gesicht. Sein Partner lief in der Zwischenzeit zu Polizeibeamten, die gerade in der Nähe einen Verkehrsunfall aufnahmen und rief um Hilfe.

Fluch vor der Polizei

Die Beamten alarmierten die Feuerwehr, eilten herbei und nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest. Doch das sollte noch nicht alles gewesen sein. Ein 37-jähriger Freund des Festgenommenen zog ihn mit voller Kraft von den Polizisten weg, schubste die Beamten und ermöglichte dem Täter die Flucht. Eine Hundertschaft verfolgte den Flüchtigen und nahm ihn erneut fest.

Auch der 37-Jährige kam in Polizeigewahrsam wegen Gefangenenbefreiung. Ins Fußballstadion geht es für die beiden Raudis erstmal nicht. Sie haben künftig ein Stadionverbot. Außerdem ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung, Beleidigung und Gefangenenbefreiung.

Der verletzte 48-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Er musste im Gesicht operiert werden.

Von MAZonline

Die Berliner Wasserbetriebe sind schon länger besorgt. Die Spree ist so stark mit Sulfaten belastet, dass auch das Trinkwasser betroffen sein könnte – sofern man nicht dagegen steuert. Nun bestätigt ein Gutachten: Der Bergbau in der Lausitz ist für die katastrophalen Werte verantwortlich.

24.07.2015
Brandenburg Irrwege in der Döberitzer Heide - Verirrt: Kritik an Hubschraubereinsatz

Am Mittwochabend hat sich eine Familie aus Potsdam bei einer Radtour durch die Döberitzer Heide (Havelland) verirrt. In letzter Minute können sie der Polizei ihre Koordinaten schicken. Die Folge: Ein Hubschraubereinsatz auf Kosten des Landes. Doch war der überhaupt nötig?

25.07.2015
Brandenburg Medizinische Versorgung in Brandenburg - Streit über Behandlung von Flüchtlingen

Brandenburgs niedergelassene Ärzte stehen bei der Versorgung von Asylbewerbern vor großen Problemen. Der Ärzte-Verbandschef Hans-Joachim Helming warnt sogar vor einer möglichen Tuberkulosewelle im Land. Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) glaubt an unverantwortliche Panikmache. Ein Streit ist längst entfacht.

24.07.2015
Anzeige