Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Horror-Unfall auf A10: Ursache weiter unklar
Brandenburg Horror-Unfall auf A10: Ursache weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 19.08.2015
Stau am Freitag auf der A10.  Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

 Nach dem schweren Verkehrsunfall auf dem Berliner Ring mit sechs Toten am Freitagnachmittag sind die Opfer zweifelsfrei identifiziert. Das sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Bei den Getöteten handelt es sich um drei Frauen im Alter von 15, 30 und 61 Jahren sowie um drei Männer im Alter zwischen 18 und 36 Jahren. Die beiden Verletzten seien immer noch in einem kritischen Zustand, sagte der Sprecher.

Eine Befragung des schwer verletzten 27 Jahre alten Fahrers des Kleintransporters sei deshalb weiterhin nicht möglich. Die Untersuchungen zur Unfallursache laufen.

Vollsperrung der Autobahn am Freitag

Das Fahrzeug mit acht Bulgaren an Bord war am Freitag auf der Autobahn A10 am Dreieck Barnim an einem Stauende ungebremst in einen Sattelzug gerast. Sechs Menschen starben noch an der Unfallstelle. Der Fahrer und ein weiterer Reisender überlebten schwer verletzt.

Von MAZonline

Brandenburg Volksbegehren gegen dritte BER-Piste - Gemeinden sponsern Kampagne gegen BER-Lärm

Die Gegner des Flughafens BER machen wieder mobil: Am Mittwoch startet offiziell das Volksbegehren gegen den möglichen Bau einer dritten Start- und Landebahn. Bis Mitte Februar 2016 wollen die Initiatoren mindestens 80 000 Stimmen sammeln. Die Kampagne finanziert der Steuerzahler mit: Flughafengemeinden wollen einen sechsstelligen Betrag dafür locker machen.

18.08.2015
Kultur Gartenkultur in Potsdam - Der Gartenpapst Hermann Göritz

Der Gartenarchitekt Hermann Göritz (1902-1998) hat in Brandenburg seine Spuren hinterlassen. Er war der berühmteste Gärtner der DDR. Weit über 100 Privatgärten schuf er. Seinen eigenen Garten in Potsdam-Bornstedt gibt es noch. Die MAZ war dort.

21.08.2015

Die Gegner des neuen Großflughafens BER geben nicht auf. Morgen starten sie ein Volksbegehren, das eine dritte Startbahn am BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) verhindern soll. Für einen Erfolg müssen innerhalb eines halben Jahres 80.000 Menschen unterschreiben. Eine Volksinitiative war zuvor gescheitert.

18.08.2015
Anzeige