Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hotel-Großbrand in Ahrensfelde gelöscht
Brandenburg Hotel-Großbrand in Ahrensfelde gelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 24.08.2017
Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam/ Ahrensfelde

Bei einem Großbrand in einem Hotel in Ahrensfelde (Barnim) sind in der Nacht zu Donnerstag sechs Menschen durch Rauchgas leicht verletzt worden. 300 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Ursache des Feuers war nach Angaben der Feuerwehr noch unbekannt. Brandermittler nahmen die Arbeit auf. Die Polizei befragte bereits die Gäste des Zimmers, in dem das Feuer ausgebrochen war.

Das Gebäude dürfe nicht betreten werden und sei gesperrt worden, sagte der örtliche Feuerwehrsprecher Falko Grunow. Bei den Löscharbeiten war das Wasser zum Teil bis ins Erdgeschoss gelaufen. Der Strom musste abgestellt werden.

Zur Galerie
Am 23. August 2017 kam es in einem Hotel in Ahrensfelde zu einem Großbrand. Rund 300 Hotelgäste mussten das Gebäude verlassen, sechs Gäste wurden leicht verletzt.

Nach Feuerwehrangaben ging der Notruf am Mittwochabend 20.43 Uhr ein. Bis zu 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. In dem nach der Wende erbauten Hotel im Blumberger Gewerbegebiet hatte es zunächst in einem Zimmer gebrannt. Kurze Zeit später griff das Feuer auf den gesamten Dachstuhl über. Immer wieder loderten neue Brandnester auf. Erst gegen 7 Uhr war das Feuer gelöscht.

Die Gemeinde und der Katastrophenschutz richteten in der Nacht eine Notunterkunft in einem Kindergarten ein. In wärmende Decken gehüllt wurden 147 Menschen in einem Bus dort hingebracht. Die restlichen Bewohner reisten mit eigenen Autos ab. Unklar war, ob Hotelgäste in ihren Zimmern persönliche Dinge zurücklassen mussten. Vom Hotel war zunächst kein Sprecher erreichbar.

Von Björn Graas

Der 24. September wirft seine Schatten voraus: In Brandenburg werden zehn Direktmandate für den Bundestag vergeben. Ist die CDU noch zu stoppen? Besondere Spannung herrscht in zwei Wahlkreisen: in Potsdam und in Brandenburg an der Havel.

24.08.2017
Brandenburg Brandenburgische Landwirte rechnen Verluste vor - 45 Millionen Euro weniger Ernte-Erlös als 2016

Das Wetter machte den brandenburgischen Bauern einen Strich durch die Rechnung. Dutzende Millionen Euro weniger Erlös könnte das bedeuten, rechnete der Landesbauernverband am Mittwoch vor. Besonders im Getreide- und Rapsbereich seien Einbußen zu beklagen.

23.08.2017

Der Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL), Jürgen Lückhoff, fordert mehr Unterstützung für Schäfer im Zusammenhang mit der wachsenden Ausbreitung der Wölfe. Auf Bundesebene sei bisher viel zu wenig passiert, sagt Lückhof und warnt vor „unkalkulierbaren rechtlichen Risiken für alle Betriebe mit Weidetierhaltung.“

23.08.2017
Anzeige