Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hundeparasit im Havelland
Brandenburg Hundeparasit im Havelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 19.09.2013
Hundeherzwurm in deutschen Mücken nachgewiesen
Anzeige
Potsdam

Ein im Mittelmeerraum heimischer Hundeparasit ist erstmals in deutschen Stechmücken nachgewiesen worden. Der Hundeherzwurm (Dirofilaria immitis) sei in Mücken im Breisgau (Baden-Württemberg) und im Havelland (Brandenburg) entdeckt worden, teilten das Friedrich-Loeffler -Institut (FLI) und das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) am Donnerstag mit.

Die Mücken können die Larven der Würmer mit ihrem Stich auf Hunde übertragen. Im Körper der Vierbeiner wird der Fadenwurm geschlechtsreif und bringt neue Larven hervor. Ausgewachsene Parasiten dringen bis in die Lungenarterien und die rechte Herzkammer vor, wo sie massiven Schaden anrichten können. Eine Infektion von Hunden in Deutschland sei bislang jedoch noch nicht bekannt, heißt es in der Mitteilung.

Dirofilaria immitis ist im Mittelmeerraum weit verbreitet. Klimaveränderungen und der internationale Hundehandel könnten den Parasiten bis nach Deutschland gebracht haben, mutmaßen die Institute. Für den Menschen sei der Wurm in der Regel nicht gefährlich.

Schon im Sommer wurde in Brandenburg ein anderer gefährlicher Parasiten in Stechmücken entdeckt. Hamburger Wissenschaftler hatten in der Mark gefährliche Larven des Hundehautwurms (Dirofilaria repens) nachgewiesen. Es war der erste Fund dieser Art in Deutschland. Bisher wurde der Parasit nur in Südeuropa, Afrika und Asien nachgewiesen.„Klimaveränderung und die Einfuhr infizierter Hunde aus Südeuropa können Ursachen für eine Etablierung sein“, teilte das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin mit. In seltenen Fällen könnten Stechmücken die Infektion auf Menschen übertragen und etwa eine Hirnhautentzündung auslösen. Bisher sei aber auch in diesem Fall keine in Deutschland erworbene Infektion bekanntgeworden.

MAZ/dpa

Brandenburg Prozess um gescheiterten Mordanschlag - Rocker-Boss verweigert Aussage

Mit mehreren Schüssen wurde der Chef der Berliner Rockergruppe Hells Angels Nomads niedergestreckt, aber überlebte. Obwohl er Opfer ist, wollte der Mann am Donnerstag vor Gericht nicht aussagen - aus gutem Grund, meint sein Anwalt.

19.09.2013
Brandenburg Festgenommener im Storkower-Entführungsfall gibt Rätsel auf - Maskenmann hüllt sich in Schweigen

Der mutmaßliche Attentäter und Entführer von Mitgliedern zweier Berliner Millionärsfamilien ist gefasst worden. Ein 46-jähriger Berliner sitzt als mutmaßlicher Kidnapper eines Managers in Haft - die Ermittler suchen aber weiter nach Beweisen. Der Verdächtige verwischte Spuren und lebte lange im Wald.

19.09.2013
Brandenburg Gericht untersagt bisher geplante BER-Route - Keine Nachtflüge über Blankenfelde-Mahlow

Teil-Erfolg für die Bewohner von Blankenfelde-Mahlow: Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat Nachtflüge über der Gemeinde untersagt. Nun müssen die Flugzeuge über andere Routen dieses Gebiet umfliegen. Nur am Tag sind die Überflüge erlaubt.

20.09.2013
Anzeige