Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hunderte Trauergäste erinnern an getötete Polizisten
Brandenburg Hunderte Trauergäste erinnern an getötete Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 28.02.2018
Trauergottesdienst im Fürstenwalder Dom. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Fürstenwalde

Mit einem Gottesdienst haben zahlreiche Polizisten ihrer beiden vor einem Jahr bei Beeskow (Oder-Spree) getöteten Kollegen gedacht. Damals hatte ein junger Mann zunächst seine Großmutter erstochen und danach auf der Flucht die beiden Beamten mit hoher Geschwindigkeit überfahren. Unter den insgesamt rund 400 Trauergästen im Dom von Fürstenwalde waren auch die Abgeordneten des Landtags. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) bezeichnete die Tat als „barbarischen Akt“.

„Polizisten bringen rund um die Uhr ihr Leben in Gefahr, damit wir frei und in Ruhe leben können“, sagte Woidke im voll besetzten Dom. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) übergab eine Gedenktafel mit den Namen der beiden Polizisten an Kollegen der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder). Die Plakette soll in der Fürstenwalder Wache an die Kollegen erinnern.

Ein Jahr nach dem tragischen Tod von zwei Polizisten haben Kollegen und Politiker mit einem Gottesdienst an die beiden Beamten gedacht.

Die beiden Beamten wollten am 28. Februar 2017 eine Kontrollstelle auf einer Bundesstraße aufbauen, als der damals 24 Jahre alte Täter sie mit seinem Auto mit hoher Geschwindigkeit überfuhr. Zuvor hatte er seine Großmutter nach einem Streit erstochen. Wegen dreifachen Mordes wurde er vom Landgericht Frankfurt (Oder) zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Verteidigung hat Revision eingelegt.

Von Kerstin Schreiber

In Brandenburg sind 28 Jahre nach der Wende noch immer viele Menschen von Armut bedroht. Der Sozialbericht für 2017, den das Statistikamt am Mittwoch präsentierte, zeigt, dass vor allem Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und Kinder betroffen sind. Den Über-65-Jährigen hingegen geht es vergleichsbesser besser.

28.02.2018

Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup braucht noch 770 Millionen Euro. Doch woher nehmen? Die Gesellschafter wollen kein Geld mehr zuschießen. Deswegen setzt der Flughafenchef auf private Finanziers.

03.03.2018
Brandenburg Landesnahverkehrsplan Brandenburg - Pendler-Frust: Protest erreicht den Landtag

Der Landesnahverkehrsplan soll das Leben der vielen Pendler angenehmer gestalten und neue Zugkapazitäten schaffen. Doch in der Boom-Gemeinde Wustermark geschieht genau das Gegenteil, monieren die Einwohner. Wichtige Verbindungen sollen wegfallen. Nun erreicht der Protest den Potsdamer Landtag. Am Donnerstag wird über den Pendlerfrust diskutiert.

01.03.2018
Anzeige