Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hundewelpen im Kofferraum versteckt
Brandenburg Hundewelpen im Kofferraum versteckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 20.02.2017
Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Potsdam

Am Sonntagvormittag gegen 11:30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten auf der A 12 bei Müllrose einen in Niedersachsen zugelassenen Pkw.

Als der 19-jährige Fahrer den Beamten den Kofferraum öffnete, kamen neben einer Reisetasche fünf kleine Hunde zum Vorschein. Diese lagen ohne jegliche Sicherung auf dem Boden. Nach Öffnung der Reisetasche kamen weitere fünf Welpen dazu.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, befanden sich die aus Polen stammenden zehn sehr jungen Welpen „in einem augenscheinlich fragwürdigen Gesundheitszustand“. Das zuständige Veterinäramt wurd informiert und die Tierkinder vorübergehend in einer nahegelegenen Tierklinik untergebracht, in der auch die Rasse- und Altersbestimmung erfolgen soll.

Gegen den 19-jährigen Fahrer leiteten die Bundespolizisten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. Er konnte nach Sicherstellung der Hunde seine Fahrt fortsetzen.

Von MAZonline

Mit einem Kumpel hat ein 22-jähriger Berliner vor knapp einem Jahr seinen Vater umgebracht – „heimtückisch und aus Habgier“, wie das Landgericht nun urteilt. Die Angreifer sollen ihr 61-jähriges Opfer von hinten gewürgt haben und hatten es auf Bargeld abgesehen.

20.02.2017

Vor allem auf dem Land fiebern Jugendliche sehnsüchtig der eigenen Mobilität entgegen, um nicht mehr auf den Busfahrplan und die Eltern angewiesen zu sein. Für sie gibt es jetzt gute Nachrichten: Künftig soll es möglich sein, schon mit 15 Jahren den Moped-Führerschein zu machen. Für viele Erwachsene galt das schon einmal zu Ostzeiten.

20.02.2017

Eigentlich soll sich in Brandenburg durchschnittlich eine Erzieherin um fünf Kleinkinder unter drei Jahren kümmern. In der Realität kann das anders aussehen, etwa wenn sich eine Betreuerin, weil die Kollegin krank oder im Urlaub ist, um bis zu 15 Kinder kümmern muss. Verbände fordern, dass die Landesregierung nachlegt.

20.02.2017
Anzeige