Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Im Betrugsprozess gegen Hilpert geht es um mehr als gedacht

1600 Rechnungen analysiert Im Betrugsprozess gegen Hilpert geht es um mehr als gedacht

Weil der Gutachter im April nicht alle offenen Fragen der Richter verlässlich beantworten und nicht binnen einer Drei-Wochen-Frist nachliefern konnte, platzte der Hilpert-Prozess. Jetzt hat der Gutachter 1600 Rechnungen analysiert und kam zu einer höheren Schadenssumme als zunächst angenommen.

Voriger Artikel
Hohe Erwartung an neuen rbb-Programmchef
Nächster Artikel
Liebling der Fotografen: Der Supermond

Ex-Hotelier Axel Hilpert (r) und sein Anwalt Matthias Schöneburg

Quelle: dpa (Archiv, Oktober 2016)

Potsdam. Im Betrugsprozess gegen den Ex-Hotelier Axel Hilpert um den Bau der Luxushotelanlage Resort Schwielowsee schätzt ein Wirtschaftsprüfer den angerichteten Schaden auf 3,85 Millionen Euro.

Für sein neues Gutachten analysierte er einzelne Posten aus 1600 Rechnungen und präsentierte seine Schlüsse am Dienstag dem Landgericht Frankfurt (Oder). Vor einem halben Jahr sprach der Experte noch von rund 2,7 Millionen Euro. Die Verteidigung hatte erklärt, dass der Schaden sich allenfalls auf 230 000 Euro belaufe, die Staatsanwaltschaft ging von “2,7 Millionen Euro plus x“ aus.

Der 69-Jährige wurde 2012 vom Landgericht Potsdam zu fünf Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Er hat danach die Investitionsbank des Landes (ILB) getäuscht und zu Unrecht 9,2 Millionen Euro Fördermittel für den Resortbau kassiert. Während der BGH in der Revision den Schuldspruch wegen Untreue und Steuerhinterziehung bestätigte, hob er das Urteil wegen Betrugs teilweise auf. Schadenshöhe und Gesamtstrafe müssten in Frankfurt noch einmal überprüft werden.

Von Georg-Stefan Russew

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg