Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Im Mai verstärkte Kontrollen auf dem Wasser

Wasserschutzpolizei Brandenburg Im Mai verstärkte Kontrollen auf dem Wasser

Freizeitkapitäne aufgepasst: Zum Start der Wassersportsaison wird die Polizei Anfang Mai verstärkt kontrollieren. Und das aus gutem Grund, denn die Hälfte der Schiffsunfälle wird von Hobby-Skippern verursacht. Wer sich nicht an die Regeln hält, hat ab diesem Jahr mit höheren Strafen zu rechnen.

Voriger Artikel
„Hoffe, dass mein Mann keine Schäden davonträgt“
Nächster Artikel
AfD-Mann Weiß ein Zigarettenschmuggler?

Das Odervorland im Oderbruch bei Lebus (Märkisch-Oderland).

Quelle: dpa

Potsdam. Freizeitkapitäne aufgepasst: Zum Start der Wassersportsaison wird die Polizei vom 30. April bis zum 16. Mai verstärkt kontrollieren. Damit beteiligt sich Brandenburg an den länderübergreifenden Kontrollen, die auch in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt stattfinden.

Die Kontrollen würden sowohl der Gewährleistung eines sicheren und unfallfreien Verkehrs auf den Wasserstraßen und Seen als auch der Bekämpfung von Bootsdiebstählen dienen, teilte die Wasserschutzpolizei mit. In diesem Jahr werden die Kontrollen von Brandenburg aus koordiniert.

Die Wasserschutzpolizei will vor allem darauf achten, ob Alkoholverbot und Tempolimits eingehalten werden. Auch auf die Einweisung von Bootsführern, die mit einem sogenannten Charterschein unterwegs sind, werden die Einsatzkräfte achten.

Erstmals kommt in diesem Jahr der neue Buß-und Verwarnungsgeldkatalog Binnen- und Seeschifffahrtsstraßen (BVKatBin-See) zur Anwendung – mit zum Teil deutlich erhöhten Sätzen.

Im vergangenen Jahr wurden bei den länderübergreifenden Kontrollen jedes fünfte kontrollierte Fahrzeug der Freizeitschifffahrt und jedes vierte kontrollierte Fahrzeug der Berufsschifffahrt oder dessen Besatzung bemängelt. Es wurden insgesamt 34 Alkoholverstöße registriert. Dabei gelten für Schiffs- und Bootsführer dieselben Alkoholregeln, wie sie für Kraftfahrer im Straßenverkehr allgemein bekannt sind.

Fast die Hälfte der 81 Schiffsunfälle auf Gewässern der Region wurden im vergangenen Jahr von gemieteten Booten, Flößen oder Jet-Skis verursacht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg