Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Immer mehr Jugendliche saufen sich ins Koma
Brandenburg Immer mehr Jugendliche saufen sich ins Koma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 29.11.2017
Alkoholmissbrauch durch Kinder: ein gefährlicher Trend. Quelle: dpa
Potsdam

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Komasäufer unter Kindern und Jugendlichen in Brandenburg deutlich angestiegen. Insgesamt wurden 503 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren mit einer akuten Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert.

2015 hatte die Zahl demnach noch bei 416 gelegen. Das sei ein Anstieg von 20,9 Prozent. Nur in Sachsen-Anhalt stieg die Zahl prozentual gesehen noch stärker an. Besonders Jungen tranken sich häufiger ins Koma (plus 30,2 Prozent). Bei den Mädchen und jungen Frauen betrug der Anstieg demnach lediglich 9,2 Prozent.

Alkoholmissbrauch bei 15- bis 20-Jährigen besonders hoch

Bei den Jungen und Mädchen in der Altersgruppe von 10 bis 15 wurden 80 Komasäufer (plus 8,1 Prozent) ins Krankenhaus eingeliefert. In der Altersgruppe von 15 bis 20 stieg die Zahl dagegen deutlich von 342 auf 423 um 23,7 Prozent.

Nach Angaben der DAK gab es bundesweit nur 1,8 Prozent mehr Komasäufer. Demnach wurden insgesamt 22 309 Kinder und Jugendliche nach exzessivem Alkoholkonsum im Krankenhaus behandelt. Damit gebe es erstmals seit 2012 wieder einen Anstieg beim Komasaufen.

Von MAZonline/dpa

Undurchsichtige Satzungen, plötzliche Kostensteigerungen und verwirrende Essensgeldregeln: In Brandenburg landen Kita-Streitfälle immer häufiger vor Gericht. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg gab nun einer klagenden Mutter teilweise Recht. Ein neuer Leitfaden für Eltern und Verwaltungen soll den Kita-Frust künftig eindämmen.

14.12.2017

Die EU hat dem umstrittenen Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat eine weitere Gnadenfrist von fünf Jahren eingeräumt. Viele Bauern in Brandenburg halten das für eine gute Nachricht, denn sie haben nun Rechtssicherheit beim Einsatz des Mittels. Naturschützer fürchten dagegen weitere schädliche Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.

28.11.2017
Brandenburg Wolfsverordnung für Brandenburg - Hohe Hürden für den Abschuss von Wölfen

Das Land will Ende des Jahres die erste für Brandenburg in Kraft setzen – sie soll den Umgang mit Problemwölfen regeln. Im Mai wurde der erste Entwurf veröffentlicht und seitdem laufend nachgebessert. Jagd- und Bauernverband finden die Regelungen noch immer viel zu bürokratisch und sprechen von einem „Beruhigungsplacebo für die Weihnachtsfeiertage“.

06.03.2018