Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Immer mehr Väter pflegen ihre kranken Kinder
Brandenburg Immer mehr Väter pflegen ihre kranken Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 22.02.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

In Brandenburg ist die Pflege kranker Kinder nicht mehr nur Müttersache. Väter melden sich nach einer Studie der DAK-Gesundheit immer öfter von der Arbeit ab, um ihre kranken Kinder zu Hause zu pflegen. Betrug der Anteil 2010 noch 16,7 Prozent, waren es 2016 bereits 26,8 Prozent. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr bei der Krankenkasse in Brandenburg 8.303 sogenannte „blaue Scheine“ eingereicht. 2.222 Anträge auf das Kinderpflege-Krankengeld stammten von Männern.

Ost-West-Gefälle bei der Krankenbetreuung

Bei der Betreuung kranker Kinder gibt es ein deutliches Ost-West-Gefälle. Aufgrund der hohen Erwerbstätigenquote ostdeutscher Frauen sei der Anteil der Väter, die im Krankheitsfall auf ihre Kinder aufpassen, in den östlichen Bundesländern deutlich höher als im Westen. 2016 seien die Väter in Thüringen und Sachsen mit einem Betreuungsanteil von mehr als 28 Prozent vorn, dicht gefolgt von Brandenburg und Sachsen-Anhalt (27 und 26 Prozent). Das Saarland belegt mit 16 Prozent den letzten Platz, noch hinter Rheinland-Pfalz (18 Prozent), Bayern und Baden-Württemberg (je 19 Prozent).

Arbeitnehmer haben Anspruch auf 10 Krankentage pro Jahr

Krankenkassen springen ein, wenn Eltern mit kranken Kindern zu Hause bleiben und der Arbeitgeber keine Lohnfortzahlung leistet. Anspruch auf das Krankengeld haben gesetzlich versicherte Eltern von Kindern bis zu zwölf Jahren. Väter und Mütter mit einem Kind haben jeweils Anspruch auf zehn Arbeitstage pro Kalenderjahr. Bei Alleinerziehenden sind es 20 Arbeitstage. Die Höhe des Kinderpflege-Krankengelds beträgt zwischen 90 und 100 Prozent des ausgefallenen Nettogehalts.

Von MAZonline

Brandenburg Staus auf Stadtautobahnen in Berlin - Baby bei Unfall aus Kindersitz geschleudert

Lange Staus infolge zweier Unfälle auf den Autobahnen 110 und 113 gab es im Berliner Stadtgebiet am Dienstag. Mehrere Menschen wurden teils schwer verletzt. Ein 52-Jähriger verlor hinter dem Tunnel Rudower Höhe die Kontrolle über sein Auto. Und bei einem Auffahrunfall am Stauende wurden eine Mutter und ihr sieben Monate alter Sohn verletzt.

22.02.2017
Brandenburg Kommunal-Versicherer rudert zurück - Kleine Stege dürfen unbeaufsichtigt bleiben

Die Aufregung um den drohenden Abriss Hunderter Badestege in Brandenburg beruht womöglich auf einem Formulierungsfehler: Der Kommunale Schadenausgleich (KSA) hat nun präzisiert: Kleine Stege sind nicht von der Bademeisterpflicht betroffen.

22.02.2017
Brandenburg Antrag für Brandenburger Landtag - CDU will mehr Kameras und Schleierfahndung

Terror, organisierte Kriminalität, religiöser Extremismus: Die brandenburgische CDU-Opposition will mit einer Verschärfung des Polizeigesetzes darauf reagieren. Es sieht eine drastische Ausweitung der Videoüberwachung vor – so wie eigentlich auch der SPD-Innenminister es möchte. Doch er kann nicht so, wie er will.

22.02.2017
Anzeige