Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg In Potsdam verurteilt, auf Philippinen gestellt
Brandenburg In Potsdam verurteilt, auf Philippinen gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 08.06.2017
Patrouille eines philippinischen Soldaten. Quelle: dpa
Anzeige
Manila, Potsdam

Auf den Philippinen ist ein 52 Jahre alter Deutscher festgenommen worden, der wegen Mordversuchs mit internationalem Haftbefehl gesucht wurde.

Nach Angaben der philippinischen Behörden war er wegen eines Messerangriffs auf einen anderen Mann in Potsdam zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nach vier Monaten Haft kam er auf Bewährung frei. Dies nutzte er, um aus Deutschland zu fliehen.

Der 52-Jährige hatte sich nach Angaben der Einwanderungsbehörden drei Jahre lang in dem südostasiatischen Inselstaat versteckt. Festgenommen wurde er in der Gemeinde Alburquerque, etwa 640 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila.

Von Girlie Linao, Christoph Sator

Brandenburg Rettungsgesellschaft alarmiert - Brandenburg: ein Land der Nichtschwimmer?

Viele Eltern überschätzen die Schwimmkünste ihrer Kinder, die Schwimmabzeichen kommen allmählich aus der Mode. Die Lebensrettungsgesellschaft ist alarmiert. Das Bildungsministerium in Potsdam hält die Aufregung jedoch für übertrieben.

08.06.2017

Bernd Ihlefeldt ist unheilbar an Krebs erkrankt, hat aber einen letzten Wunsch: Er will mit seiner Frau noch einmal enge Freunde im Frankenwald besuchen. Möglich macht diese Tour das Ehrenamtsprojekt „Wünschewagen“ aus Brandenburg. Ein TV-Team hat die emotionale Fahrt des todkranken Brandenburgers begleitet.

07.06.2017

Unscharf, verwackelt – und trotzdem geliebt: Private Schmalfilme aus DDR-Zeiten zeigen das Leben im real existierenden Sozialismus ohne Filter. In Potsdam sichten Historiker tausende 8-mm-Streifen für das Projekt „Open Memory Box“. Sie sollen als zeitgeschichtliche Sammlung ins Internet gestellt werden.

12.06.2017
Anzeige