Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg In Real-Supermärkten wird heute gestreikt
Brandenburg In Real-Supermärkten wird heute gestreikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 11.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Sie fordern das Fortbestehen des Tarifvertrags und wehren sich gegen die drohende Kürzung des Weihnachts- und Urlaubsgeldes. Deswegen hat die Gewerkschaft Verdi rund 2500 Beschäftigte der Supermarktkette „Real“ für heute zum Streik aufgerufen. In der Region Berlin-Brandenburg gibt es 20 „Real“-Supermärkte.

Seit Monaten wird zwischen der Gewerkschaft und der Metrogruppe, zu ihr gehört „Real“, um die Bezahlung der Supermarkt-Mitarbeiter gerungen. Konkret geht es um das Weiterbestehen des Tarifvertrags und die Weitergabe von Tariferhöhungen. Laut Verdi sind die Tariferhöhungen im vergangenen Jahr nicht an die „Real“-Angestellten weitergegeben worden. Außerdem stehe eine Kürzung des Weihnachts- und Urlaubsgeldes im Raum. Allein dadurch könne einem einzelnen Mitarbeiter ein Verlust von rund 2000 Euro im Jahr entstehen, rechnet die Gewerkschaft vor.

Mit dem Streik solle deswegen der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden. Der solle ein „zukunftsweisendes Konzept“ vorlegen, fordert Verdi. Die Gewerkschaft ruft die „Real“-Mitarbeiter für heute, 10 Uhr, zu einer Kundgebung vor der regionalen „Real“-Zentrale in Berlin auf.

Von MAZonline

Brandenburg Interview mit AfD-Vize Alexander Gauland - „Wir bekommen kein Geld aus Russland“

Wenn die Prognosen zutreffen, dann dürfte die AfD am Sonntag bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt einer der großen Gewinner werden. Im Interview mit der MAZ sagt Vize-Parteichef Alexander Gauland, was das für die AfD bedeuten würde. Außerdem spricht er über seine eigene Zukunft und darüber, wie die AfD finanziert wird.

11.03.2016

Kleine Kunst ganz groß. Das Wittstocker Museum zeigt derzeit Miniaturgrafiken von 191 Künstlern aus der ganzen Welt. Von modern und postmodern bis traditionell. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Besuch lohnt sich unbedingt.

10.03.2016
Brandenburg Bahn unterzeichnet Absichtserklärung - Hoffnung für Bahnwerk-Arbeiter in Eberswalde

Bei den Gesprächen über den Erhalt des Werks gab es einen Durchbruch: Die Deutsche Bahn und ein Münchner Investor unterzeichnen einen Fahrplan für Übernahme. Wirtschaftsminister und Opposition in Brandenburg begrüßen den Schritt und hoffen auf eine Einigung. 210 der 325 Arbeitsplätze sollen erhalten werden.

10.03.2016
Anzeige