Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg „Die Szene wächst“ – Innenminister Schröter warnt vor Brandenburger Islamisten
Brandenburg „Die Szene wächst“ – Innenminister Schröter warnt vor Brandenburger Islamisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 13.06.2018
Warnt vor einer wachsenden Islamismus-Szene in Brandenburg: Innenminister Karl-Heinz-Schröter. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) warnt vor einem steigenden Islamismus-Problem in Brandenburg. „Auch wenn die Gesamtzahl von derzeit etwa 130 Islamisten in Brandenburg im Bundesvergleich noch klein erscheint, dürfen wir die Szene keinesfalls unterschätzen. Und: Die Szene wächst“, sagte Schröter am Mittwoch in Potsdam auf einer Fachtagung zum Thema.

Größte Gefahr gehe Anhängern des Kaukasischen Emirates aus

Die meiste Gefahr gehe dabei von Anhängern des sogenannten Kaukasischen Emirates aus, sagte Schröter. „Sie wollen in Tschetschenien einen islamistischen Gottesstaat errichten. Nicht wenige ihrer Führungspersonen haben sich darüber hinaus der Terrormiliz IS angeschlossen.“ Man müsse dieses Entwicklungen sehr ernst nehmen, sagte Schröter.

Der Chef des Brandenburger Verfassungsschutzes Frank Nürnberger warnte gleichzeitig vor Verallgemeinerungen und Islamophobie: „In Brandenburg leben mehrere zehntausend Muslime, davon gelten lediglich 130 als Islamisten.“ Wer Muslime von vornherein als potenzielle Terroristen abstempele, schüre Ängste in der Bevölkerung und erschwere die Integration der geflüchteten Menschen.

Fachtagung soll Experten vernetzen

Beide sprachen im Rahmen der Tagung „Gefahren des Islamismus in Brandenburg – Chancen der Integration“. Die Veranstaltung ist Teil der „Oranienburger Reihe“ und soll der Vernetzung der beteiligten Akteure dienen. In Potsdam nehmen rund 120 Experten teil.

Von MAZonline

Mit Klaus Freytag als neuem Lausitz-Koordinator setzt der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) auf einen erfahrenen Mann. Seit vielen Jahren beschäftigt sich der 57-Jährige mit den Themen Bergbau, Braunkohle und Energie. Freytag ist in der Lausitz, wo er selbst lebt, gut verdrahtet.

13.06.2018

Ein Polizist hat am Dienstag in einem Asylbewerberheim in Lauchhammer einen 24-jährigen Flüchtling angeschossen, der zuvor dort randaliert haben soll. Jetzt wird geprüft, ob der Schusswaffengebrauch gerechtfertigt war.

13.06.2018

Ein 15-jähriger Junge ist in Luckenwalde beim Abbiegen in ein entgegenkommendes Auto gefahren. Er erliegt seinen Verletzungen. Derzeit läuft in Brandenburg ein Modellversuch für diesen Führerschein. Unfallforscher warnen vor Risiken.

12.06.2018
Anzeige