Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Ist diese Potsdamerin die attraktivste Veganerin?

„Germany’s Sexiest Vegans 2016“ Ist diese Potsdamerin die attraktivste Veganerin?

Anna-Sharifa Wendland aus Potsdam hat gute Chancen auf den Titel der attraktivsten Veganerin des Landes. Sie steht bei einem Wettbewerb der Tierrechtsorganisation Peta im Finale. Gesucht sind „Germany’s Sexiest Vegans 2016“. Die Konkurrenz ist schrill – der Hauptpreis vor allem praktisch.

Voriger Artikel
Hornissen: In der Ruhe liegt die Kraft
Nächster Artikel
NSU Watch: Bürger beobachten Verfassungsschutz

Die Tierrechtsorganisation PETA hat Anna-Sharifa Wendland aus Potsdam für den Titel „Germany’s Sexiest Vegan 2016“ in der Kategorie „Frau“ nominiert.

Quelle: Peta/privat

Potsdam. Weil sie „sexy, charmant und einfach überzeugend“ ist, steht Anna-Sharifa Wendland aus Potsdam im Finale des Wettbewerbs „Germany’s Sexiest Vegans 2016“ der Tierrechtsorganisation Peta. Weiter heißt es in einer Mitteilung dazu: „Anna-Shafira liebt es, ihren Freunden und Bekannten vegane Gerichte zu kochen. Mit Erfolg: Große Teile ihrer Familie hat sie bereits davon überzeugt, sich tierleidfrei zu ernähren. Auch in Foren und bei Instagram macht sich Anna-Sharifa für eine vegane Lebensweise stark.“

Peta will vorbildhafte Tierschützer feiern

Den Wettbewerb veranstaltet Peta zum dritten Mal in Deutschland. Fleischeslust mit Fleischeslust zu bekämpfen, sei nicht das Anliegen der Kampagne, sagte Felicitas Kitali, Ernährungswissenschaftlerin bei Peta und Teil der Jury, auf Nachfrage MAZonline. „Es geht um Vorbilder. Wir feiern damit Leute, die sich engagieren und positive Beispiele dafür sind, wie man sich für das Tierwohl und vegane Ernährung einsetzen kann“, so die Sprecherin. Die Finalisten setzen sich vielfältig fürs Tierwohl ein: Sie engagieren sich in Tierheimen, spenden Futter, engagieren sich für rumänische Straßenhunde oder bloggen, etwa Tipps für vegane Gerichte wie Anna-Sharifa Wendland aus Potsdam. Die Tierrechtsorganisation vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden.

12 Kandidaten in den Kategorien Mann, Frau und weder noch

Im Finale bei der Suche nach „Germany’s Sexiest Vegans 2016“ stehen 12 Kandidaten in drei Kategorien: Mann, Frau und weder noch – die Kategorie für Menschen, die sich keinem der beiden anderen Geschlechter eindeutig zugehörig fühlen. Im Vorfeld gab es ein offenes Online-Casting für Veganer ab 18 Jahren. Auf der Website der Tierrechtsorganisation kann die Fangemeinde noch bis zum 7. September für ihre Favoriten stimmen. Als Hauptpreis winkt ein Entsafter.

Viele Promis unterstützen die Organisation

Peta startet immer wieder werbewirksame Kampagnen in Fußgängerzonen, Magazinen und im Netz. Die Organisation hat viele prominente Unterstützer, etwa Franka Potente und Bela B., Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel, Hella von Sinnen, Comedian Mirja Boes oder auch der 2009 verstorbene Torwart Robert Enke. Sie posierten teils mit Tieren, angekettet oder nackt, um auf Tierquälerei aufmerksam zu machen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg