Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Jetzt: Frankfurt (Oder) als Erstaufnahmestelle
Brandenburg Jetzt: Frankfurt (Oder) als Erstaufnahmestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 01.10.2015
Flüchtlinge in Schönefeld. Für 300 geht es am Wochenende nach Frankfurt (Oder). Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Frankfurt (Oder)

In Potsdam gibt es bereits ein Erstaufnahme-Notquartier, in Brandenburg an der Havel wird gerade mit Hochdruck an einem gearbeitet und nun folgt ein weiteres: Das Land Brandenburg richtet in Frankfurt (Oder) wegen der großen Zahl neuer Flüchtlinge eine provisorische Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber ein.

Messehalle für 300 Flüchtlinge

Eine Messehalle soll in der Oderstadt für die Aufnahme von mindestens 300 Flüchtlingen vorbereitet werden, teilte der Sprecher des Innenministeriums Ingo Decker am Donnerstag mit. Mit der Belegung soll voraussichtlich schon an diesem Wochenende begonnen werden.

Täglich ein Sonderzug mit Flüchtlingen: Weitere Infos zur Erweiterung der Erstaufnahmestelle im Land Brandenburg>>

Nicht mehr im Gespräch ist dagegen eine Einrichtung der Messehallen in Cottbus für die Erstunterbringung von Asylbewerbern. Wegen dort beginnender Bauarbeiten kommt eine Nutzung der Hallen nicht in Frage, hieß es nach einer Beratung des Koordinierungsstabes Asyl des Landes in Potsdam.

7000 Flüchtlinge allein im September

Das Land Brandenburg steht derzeit unter Druck. 7037 Flüchtlinge seien insgesamt im Monat September aufgenommen worden, teilte Innenminister Karl-Heinz Schröter am Donnerstag mit. In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind damit bereits 17.189 Asylsuchende nach Brandenburg gekommen. Nimmt der Zustrom nicht ab, und danach sieht es aus, wird das Land dieses Jahr mehr als 30.000 Flüchtlinge aufnehmen. Die Kapazitäten liefert die offizielle Erstaufnahmestelle Eisenhüttenstadt nicht. Dort sind gegenwärtig bereits sämtliche Kapazitäten ausgereizt.

Von Donnerstag bis Montag werden in Brandenburg 1025 Flüchtlinge erwartet.

Von MAZonline

Schon bald sollen 1100 Kilometer Radweg quer durch Deutschland führen. Der neue Radweg „Deutsche Einheit“ verbindet Ost und West und soll symbolisch für das Zusammenwachsen Deutschlands stehen. Er führt von Bonn nach Berlin – und durchläuft natürlich auch Brandenburg.

01.10.2015

Brandenburg rechnet in diesem Jahr mit 375 Millionen Euro Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen. Was vom Bund kommt, sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, so Finanzminister Christian Görke (Linke). Nun steht ein Nachtragshaushalt an. Unter anderem sollen deutlich mehr Lehrer für Flüchtlingskinder eingestellt werden.

01.10.2015

Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr Menschen an der Grippe als im Straßenverkehr. Die Symptome sind gravierend: hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, trockener Husten. Brandenburgs Kassenärzte raten deshalb zur Schutzimpfung - am besten noch im Oktober.

01.10.2015
Anzeige