Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg „Kathrin“ bringt zweistellige Temperaturen
Brandenburg „Kathrin“ bringt zweistellige Temperaturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 13.03.2017
MAZ-Leser Jens Friebel aus Brandenburg/Havel schickt dieses Foto zum Thema fotografisches Frühlingserwachen, wie er schreibt. Quelle: privat
Potsdam

Mit dem Hoch „Kathrin“ werden die Temperaturen in Berlin und Brandenburg wieder zweistellig. In den kommenden Tagen liegen die Höchstwerte zwei bis drei Grad über dem Durchschnitt für Mitte März, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam am Montag mit. Grund dafür sei ein Hochdruckgebiet, das vom Atlantik her in Richtung Osten ziehe, erläuterte ein Meteorologe.

Am Dienstag kann es bis zu dreizehn Grad warm werden, am Mittwoch liegen die vorhergesagten Höchstwerte bei elf bis vierzehn Grad. Sonne und Schäfchenwolken wechseln sich laut DWD ab. Regen soll es kaum geben. Am Donnerstag könnte in Berlin und Brandenburg die 15-Grad-Marke erreicht werden. Dabei bleibt es heiter und trocken.

Beste Zeit für Primeln, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Tausendschön

Die Gartenbaubranche rechnet bei schönem Wetter mit gesteigertem Interesse der Kundschaft an Frühgemüse und Blumen. „Schon als die ersten schönen Frühlingstage kamen, war der Abverkauf von Primeln positiv“, sagte Andreas Jende, Geschäftsführer des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg. Gut für den Balkon seien zu dieser Jahreszeit neben Primeln Stiefmütterchen, Hornveilchen oder Tausendschön. Diese Frühblüher vertrügen auch kühleres Wetter. „Man muss beachten, wir haben in der Nacht noch Frost“, erläuterte Jende. Geeignet für das Frühbeet seien Salat oder Kohlrabi. Für anderes Feldgemüse wie Tomaten sei es noch zu früh.

Von dpa

In Hennigsdorf (Oberhavel) regt sich weiter großer Protest gegen die drohende Schließung des dortigen Bombardier-Standorts. Am Montag haben dort rund 700 Menschen für den Erhalt des Werks demonstriert.

13.03.2017

Wer soll die AfD in den Bundestagswahlkampf führen? Diese Frage beschäftigt die Parteispitze schon seit einigen Monaten. Die rivalisierenden Lager bringen ihre Favoriten in Stellung. Partei-Vize Alexander Gauland zählt zu den Favoriten des AfD-Vorstands. Frauke Petry lässt noch alle Optionen offen.

13.03.2017

Die Ehm-Welk-Oberschule in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) ist zu Brandenburgs bester Schule gekürt worden. Über die Plätze 2 und 3 des Landeswettbewerbs „Starke Schulen“ können sich zwei Einrichtungen aus dem Landkreis Oberhavel freuen.

13.03.2017