Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kaufland-Mitarbeiter im Streik
Brandenburg Kaufland-Mitarbeiter im Streik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 29.10.2013
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Im schwelenden Tarifstreit um höhere Löhne im Einzelhandel trommelt die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch Mitarbeiter der Warenhauskette Kaufland bundesweit zu Warnstreiks zusammen. Rund 60 Mitarbeiter aus Brandenburg und Berlin werden sich an der zentralen Kundgebung in Neckarsulm (Baden-Württemberg) beteiligen, sagte Verdi-Sprecher Andreas Splanemann am Dienstag der MAZ.

An der Kundgebung würden insgesamt mehr als 1500 Teilnehmer erwartet, wie die Gewerkschaft am Dienstag in Berlin mitteilte. Auch Mitarbeiter in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sollen sich an den Aktionen beteiligen.

Seit Monaten verhandelt die Gewerkschaft in mehreren Bundesländern mit den Arbeitgebern. Verdi fordert für die bundesweit mehr als 2,7 Millionen Beschäftigten im Einzelhandel höhere Löhne und die Wiedereinsetzung des Manteltarifvertrags, der in den meisten Bundesländern gekündigt wurde. „Es ist Zeit für einen fairen Tarifabschluss”, sagte Verdi-Bundesvorstand Stefanie Nutzenberger.

Nach Auskunft des Unternehmens beschäftigt Kaufland in Brandenburg in seinen 40 Filialen über 5800 Mitarbeiter.

dpa/MAZ

Brandenburg Lage an fusioniert Uni "deprimierend" - Protestbrief der Cottbuser Professoren

In einem Protestbrief haben 69 Cottbuser Professoren die Landesregierung zum Stopp des Fusionsprozesses beider Lausitzer Hochschulen aufgefordert. Sie fordern, das vom Landtag im Januar beschlossene Fusionsgesetz bis zu einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts
auszusetzen.

29.10.2013
Brandenburg Finanzsenator lehnt Debatte ab - Berlin hat keinen Fusionsbedarf

Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) lehnt eine erneute Debatte um die Fusion der Länder Brandenburg und Berlin ab. Er sehe nicht, dass die Menschen die Fusion wollten, sagte er im Inforadio des RBB. Brandenburgs Ex-Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) hatte die Debatte am Montagabend erneut angestoßen und fordert eine engere Kooperation der beiden Länder.

29.10.2013

Das Hybridkraftwerk in Prenzlau (Uckermark) wird vor aussichtlich von 2014 an Wasserstoff ins nationale Gasnetz einspeisen. Am Montag erfolgte der erste Spatenstich für die Anschlussleitung. Durch sie könnten künftig bis zu 400.000 Kubikmeter Wasserstoff jährlich in das Netz gelangen.

29.10.2013
Anzeige