Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kaum ein Pfifferling in Brandenburg
Brandenburg Kaum ein Pfifferling in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 21.08.2015
Pfifferlinge gibt es in Brandenburg wegen der Trockenheit kaum. Doch das sagt noch nichts über die kommende Pilzsaison aus. Quelle: Joachim Liebe
Anzeige
Brandenburg

Die Empfehlung des Küchenchefs: Pfifferlinge in allen Variationen. Doch was, wenn der leichte Sommerpilz gar nicht wächst? In Brandenburgs Wäldern gehen Pilzsammler derzeit leer aus. Wochenlang kam kein einziger Tropfen Regen herunter – die Trockenheit sei nun der Grund für das Ausbleiben der Pilze, sagt der Pilzexperte des Landesumweltamtes, Frank Zimmermann. „Die Trockenheit hat die Myzelien in der Erde, aus denen sich die Pilze entwickeln, sehr geschwächt“, erläuterte Zimmermann.

Entrüstung muss allerdings noch nicht gleich aufkommen, denn nur, weil die Pfifferlinge nicht so recht hervorkommen wollen, muss die Pilzsaison im Herbst keine schlechte werden. Notwendig sei jetzt jedoch viel Regen. „Es müsste einige Male richtig durchnässen. Insbesondere in Kiefernwäldern dauert es, bis die Erde gut durchfeuchtet ist“, sagte der Experte. Sollte dies in den kommenden Wochen der Fall sein, stünde einer guten Ernte bei den Steinpilzen und Maronen nichts im Weg.

Von MAZonline und dpa

Achtung, Funkloch! Die Zeiten, in denen auf dem Handy eine Webseite gefühlt eine Stunde zum Laden braucht oder der Internetstick wieder kein Netz findet müssen Zugfahrer in Brandenburg weiter hinnehmen. Weil die Finanzierung unklar ist, gibt es auch künftig kein stabiles WLAN-Netz in Regionalzügen. Deshalb heißt es: Geduldig sein, Internet gibt’s später!

21.08.2015

"Meine Heimat Brandenburg": Unter diesem Motto startet die CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg eine Kampage gegen die von der rot-roten Landesregierung geplante Kreisreform. Die Reform sieht weniger Landkreise und weniger kreisfreie Städte vor. Die CDU befürchtet, dass "Regionalitäten verloren gehen".

20.08.2015

Der Fall schockierte ganz Deutschland: Vor zehn Jahren wurden auf einem Grundstück in Brieskow-Finkenheerd die sterblichen Überreste von neun Babys gefunden. Die Mutter, Sabine H., soll sich nach den Geburten nicht um die Säuglinge gekümmert haben. Sie wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt. Im September könnte sie vorzeitig entlassen werden.

21.08.2015
Anzeige