Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Keime im Wasser: Klinik dreht Hahn zu
Brandenburg Keime im Wasser: Klinik dreht Hahn zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 13.07.2017
Wasserspender in der Klinik wurden vorsorglich außer Betrieb gesetzt. Quelle: Pixabay
Potsdam

Das Klinikum Niederlausitz hat am Standort Senftenberg wegen möglicher Keime im Trinkwasser vorsorglich Wasserspender auf den Stationsfluren außer Betrieb genommen. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, betonte das Klinikum am Donnerstag. Man warte auf Ergebnisse des Gesundheitsamtes. Zuerst hatte die „Lausitzer Rundschau“ berichtet.

Die Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH teilte mit, dass im regionalen Trinkwassernetz Keime nachgewiesen worden seien, die Indikator für Erreger sein könnten. Weil es sich aber um eine geringfügige Belastung handele, gebe es keine Gesundheitsgefährdung. Ein Gebot, Wasser abzukochen, sei in Senftenberg nicht herausgegeben worden. Derzeit werden demnach Leitungen gespült und desinfiziert. Als möglichen Grund für die Keim-Belastung nannte das Unternehmen einen kürzlichen Rohrbruch in der Nähe der Stadt.

Von MAZonline/dpa

Brandenburg Leichenfund in Oberspreewald-Lausitz - Leblose Person in der Schwarzen Elster

Feuerwehrleute haben am Mittwochabend im Süden Brandenburgs eine leblose Person aus der Schwarzen Elster geborgen. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zu einer vermissten 78-Jährigen, wie die Polizei mitteilt.

13.07.2017

Matthias Bohe und Sandeep Rout sind Psychiater. Anders als üblich statten sie ihren Patienten Hausbesuche ab. Warum das sinnvoll ist und wie das auf die Patienten wirkt, wird seit einem Jahr in einem Modellversuch in Berlin erprobt. Eine Zwischenbilanz.

15.07.2017

So drehen sich Tabellen um: Blitze als Wetterphänomen machten sich im vergangenen Jahr in Frankfurt (Oder) rar. Die Brandenburger Stadt an der polnischen Grenze belegt im aktuellen Bundesvergleich gemeinsam mit Flensburg den letzten Platz. 2015 blitzte es in Frankfurt noch am häufigsten. Ausschlaggeben dafür ist einem Experten zufolge das Wetter eines Monats.

13.07.2017