Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kein Schmerzensgeld für Justizopfer Veysel Kurt

Oberlandesgericht Brandenburg Kein Schmerzensgeld für Justizopfer Veysel Kurt

Justizopfer Veysel Kurt, der zu Unrecht fast anderthalb Jahre in Brandenburg im Gefängnis saß, bekommt vom Land kein Schmerzensgeld. Eine entsprechende Klage des 65-Jährigen ist heute vom Oberlandesgericht Brandenburg abgewiesen worden.

Voriger Artikel
1. Mai in Berlin: 32 Polizisten verletzt
Nächster Artikel
Brandenburgs Firmen träumen von Kuba

Veysel Kurt ist mit seiner Klage gescheitert.

Quelle: Benjamin Nauleau

Brandenburg an der Havel. Veysel Kurt ist mit seiner Klage auf 25.000 Euro Schmerzensgeld wegen eines falschen Gutachtens gescheitert. Das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg wies den Antrag des Mannes ab und ließ auch keine Revision zu, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag mitteilte.

Der 65-Jährige saß fast eineinhalb Jahre in Untersuchungshaft, weil er seine Geliebte beim Sex getötet haben sollte. Eine erstinstanzliche Verurteilung wurde später vom Bundesgerichtshof aufgehoben.

Für die Untersuchungshaft hatte der Mann bereits rund 25.000 Euro Entschädigung erhalten. Vor Gericht wollte er noch einmal diese Summe, weil ein Gutachter damals seine Pflichten verletzt habe.

Dem folgten die Richter aber nicht.

Mehr zum Fall Veysel Kurt >

Von Rochus Görgen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg