Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kein Schmerzensgeld für Justizopfer Veysel Kurt
Brandenburg Kein Schmerzensgeld für Justizopfer Veysel Kurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 02.05.2017
Veysel Kurt ist mit seiner Klage gescheitert. Quelle: Benjamin Nauleau
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Veysel Kurt ist mit seiner Klage auf 25.000 Euro Schmerzensgeld wegen eines falschen Gutachtens gescheitert. Das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg wies den Antrag des Mannes ab und ließ auch keine Revision zu, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag mitteilte.

Der 65-Jährige saß fast eineinhalb Jahre in Untersuchungshaft, weil er seine Geliebte beim Sex getötet haben sollte. Eine erstinstanzliche Verurteilung wurde später vom Bundesgerichtshof aufgehoben.

Für die Untersuchungshaft hatte der Mann bereits rund 25.000 Euro Entschädigung erhalten. Vor Gericht wollte er noch einmal diese Summe, weil ein Gutachter damals seine Pflichten verletzt habe.

Dem folgten die Richter aber nicht.

Mehr zum Fall Veysel Kurt >

Von Rochus Görgen

Bei der „Revolutionären 1. Mai Demonstration“ linker und linksextremer Gruppen in Berlin-Kreuzberg sind nach Angaben des Berliner Innensenators 72 Randalierer festgenommen worden. Die ganz große Randale blieb aus, doch den Veranstaltern der unangemeldeten Demo drohen dennoch Konsequenzen.

02.05.2017

Der Versandhandel boomt. Und damit steigt der Druck auf die Paketboten, die immer mehr Bestellungen in immer kürzerer Zeit zustellen müssen. Die Logistikbranche leidet unter Bewerberschwund. Doch wenn die Arbeit von Hetze geprägt ist und noch dazu schlecht bezahlt wird, ist das Problem hausgemacht, meint MAZ-Autor Torsten Gellner.

02.05.2017

Das erste Wochenende des Baumblütenfests ist vorbei – und die Polizei zieht Bilanz. Sie betont den weitgehend friedlichen Volksfestcharakter. Der große Besucherandrang habe aber auch typische Delikte mit sich gebracht. Wie in den Jahren zuvor war meist die enthemmende Wirkung des Alkohols für eine gesteigerte Aggressivität verantwortlich.

02.05.2017
Anzeige