Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Kein guter Tag für Raser und Drängler

Polizei erwischt bei Großkontrolle am Dienstag in Brandenburg über 3.500 Temposünder Kein guter Tag für Raser und Drängler

Beim gestrigen Aktionstag (16. April) für mehr Verkehrssicherheit hat die Polizei bei Kontrollen in ganz Brandenburg 3.585 Temposünder erwischt. Das teilte das Polizeipräsidium Potsdam heute mit und sprach von einem „Erfolg”.

Potsdam. Über 50 Kontrollstellen waren eingerichtet, mehr als 200 Beamte waren im Einsatz. Auch in Berlin gab es zahlreiche Kontrollen.

Ein Videowagen der Polizei konnte auf der A24 einen Pkw Porsche stoppen, der das zivile Einsatzfahrzeug bei erlaubten 130 km/h mit einer Geschwindigkeit von 199 km/h überholte. Den Fahrer erwarten ein zweimonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro sowie mehrere Flensburg-Punkte.

„Mit diesem Aktionstag ist es uns gelungen, die Gefahren, die durch zu hohe Geschwindigkeiten verursacht werden, stärker in den Fokus der Verkehrsteilnehmer zu rücken“, so Polizeioberrat Ingolf Niesler, Leiter des Bereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium Potsdam.

Auch in den kommenden Wochen wird es in Brandenburg verstärkt Kontrollen zur Bekämpfung von Aggressions- und Geschwindigkeitsdelikten geben. red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg