Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ungeschützt in die Grippesaison
Brandenburg Ungeschützt in die Grippesaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 05.12.2018
Eine Spritze die mit dem Namen des Vierfach-Grippeimpfstoff Influvac Tetra gekennzeichnet ist. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Potsdam

Der Impfstoff gegen die Grippe geht aus und es gibt kaum Möglichkeiten, neuen zu ordern. Das ist beunruhigend. Wer ist daran schuld, dass viele Bürger ungeschützt den Viren ausgeliefert sein werden? Einfach Antworten gibt es nicht. Die Produktion von Impfstoff ist kein Geschäft wie jedes andere, sondern eine Wissenschaft für sich. Im aktuellen Fall haben wir es paradoxerweise sogar mit der Nebenwirkung einer Erfolgsgeschichte zu tun.

Nach der harten, für 17 Brandenburger tödlichen Grippesaison 2017/18 wollen sich deutlich mehr Menschen immunisieren lassen. Allein: Niemand konnte abschätzen, wie viel höher die Nachfrage ausfallen würde. Die Apotheker haben verständlicherweise nicht doppelt so viele Dosen wie zuvor bestellt. Auf den überschüssigen Rationen würden sie sitzen bleiben. Denn das Serum ist in der nächsten Grippesaison unverkäuflich – es ist immer maßgeschneidert auf den Erregertyp einer Saison.

Ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor war die Erstattungspraxis der Krankenkassen. Sie bezahlen in der aktuellen Saison neuerdings ein Vierfach-Serum – auch das führte zum Run auf den Impfstoff. Hätte man das alles ahnen können? Dies muss dringend Thema im Gesundheitsausschuss werden. Damit die Ärzte in der Saison 2019/2020 nicht wieder vor leeren Kühlfächern stehen.

Von Ulrich Wangemann

Lange Arbeitstage, Schichtarbeit und Druck vom Chef: Märkische Lehrlinge werden nicht immer gut behandelt. Doch insgesamt sind die meisten Azubis zufrieden, zeigt der DGB-Ausbildungsreport 2018.

05.12.2018

Die schwere Grippewelle hat die Nachfrage nach Impfstoff steigen lassen. Das führt auch in Berlin und Brandenburg zu Problemen: Großhändler warnen, die Lager seien leer und Nachschub nicht in Sicht.

08.12.2018

Von Frank Schöbel bis zu den Wiener Philharmonikern – die Weihnachtskonzerte in Brandenburg und Berlin haben für jede Tonlage etwas im Angebot. Die MAZ hat den Überblick.

05.12.2018