Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kreisreform: Freie Wähler drohen mit Volksbegehren
Brandenburg Kreisreform: Freie Wähler drohen mit Volksbegehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 21.05.2016
Peter Vida von den Freien Wählern. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Freie Wähler drohen mit einem Volksbegehren gegen die von der rot-roten Landesregierung geplante Kreisgebietsreform. Es gebe weiter Widerstand, sagte der Landeschef der Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen (BVB)/Freie Wähler, Péter Vida, am Samstag auf Anfrage nach der Delegiertenversammlung in Potsdam mit etwa 100 Teilnehmern.

Statt Gemeinden und Landkreise zwangsweise zu fusionieren, müsse die Zusammenarbeit der Kommunen unterstützt werden, so Vida. „Dann sollte man sich fünf bis zehn Jahre Zeit lassen, um zu sehen, wie sich die Kooperation entwickelt.“

Überfällig sei zudem die wissenschaftliche Untersuchung der bisherigen Verwaltungsreformen in Brandenburg. „Erst dann sollte die Landesregierung weitere Schritte unternehmen“, betonte er. Die Bildung großer Landkreise bedeute keinesfalls, dass sich damit der Personalbestand verringere. Vida und zwei weiterere Abgeordnete der BVB/Freien Wähler sitzen im Landtag.

Bereits im Koalitionsvertrag hatten SPD und Linke sich 2014 dafür ausgesprochen, dass die derzeit 14 Landkreise und 4 kreisfreien Städte auf maximal 10 Regionalverwaltungen reduziert werden sollen

Von dpa

Am Montag startet in Meyenburg die Tour de Prignitz. Für Radfahrer wohl eine der schönsten und angenehmsten Möglichkeiten, den Norden Brandenburgs kennenzulernen. Wir sagen, wie Sie teilnehmen können, wo die Tour entlangfährt und was Sie sonst wissen müssen.

21.05.2016

Sie sind leise und extrem schnell. Das Formel-E-Rennen in Berlin begeistert tausende Menschen. Die Tribünen sind am Samstag bereits vor Start des eigentlichen Rennens gut gefüllt. Auch die Plätze, an denen das Rennen kostenlos gesehen werden kann, sind sehr gut besucht.

21.05.2016
Brandenburg Täuschungsversuche in Brandenburg - So gewieft geben sich Betrüger aus

Das Telefon klingelt, eine Frauenstimme mahnt am anderen Ende der Leitung 5000 Euro Schulden für ein Abo an. Die angerufene Brandenburgerin weiß sicher: Das kann nicht sein. Ihre Telefonpartnerin aber bleibt hartnäckig und droht mit dem Anwalt. So oder so ähnlich schildern viele MAZ-Leser Betrugsversuche – und holen mitunter trickreich zum Gegenschlag aus.

21.05.2016
Anzeige