Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kupferkabel von Baustellen entwendet
Brandenburg Kupferkabel von Baustellen entwendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 07.12.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Nauener Vorstadt/Babelsberg, Innenstadt, Babelsberg

Am vorangegangenen Wochenende schlichen sich Diebe auf zwei Potsdamer Baustellen, um dort gezielt Kupferkabel zu entwenden. Von einer Baustelle der Graf-von-Schwerin-Straße stahlen die Täter Baustromkabel mit einer Gesamtlänge von 150 m, von einer Baustelle im Horstweg entwendeten sie 40 m Kupferkabel. Wie die Täter auf die gesicherten Baugelände kamen, ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Diebstahl in besonders schweren Fällen.

14-Jährigem Geldbörse geraubt

Einem 14-Jährigen raubten am Samstagabend zwei bisher unbekannte junge Männer die Geldbörse.Das Opfer stand gegen 21.20 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Lange Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt, als ihn eine ihm unbekannte Person, ansprach Er sollte sofort mitzukommen. Der Betroffene wollte nicht und widersetzte sich, als der Unbekannte ihn von der Haltestelle wegzudrängen versuchte. Jetzt packte der Angreifer ihn unter den Armen und zog ihn mit sich über die Fußgängerampel in Richtung Freundschaftsinsel. Auf einem Weg an der Alten Fahrt schlug und würgte der Räuber ihn. Er durchsuchte seine Sachen und fand die Geldbörse und das Handy des Opfers. Die Geldbörse behielt der Täter, das Handy gab er zurück. Dann entfernte er sich, zusammen mit einem weiteren jungen Mann, wahrscheinlich in Richtung Humboldtring. Diese zweite Person hielt sich während des gesamten Geschehens zurück, behielt aber die Umgebung im Blick. Das Opfer musste seine leichten Verletzungen im Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Der aktiver Täter soll etwa 1,75m groß und 25 Jahre alt sein. Er ist auffallend dick, dunkelblond und trägt nahezu, Vollbart. Er sprach mit ortsüblichem Akzent, trug eine graue Jogginghose, eine graue Kapuzenjacke und helle Schuhe.

Rentnerin in Babelsberger Wohnung bestohlen

Dreister Diebstahl in Babelsberg. Zwei unbekannte Frauen klingelten am Samstagnachmittag an der Wohnungstür einer 85-Jährigen in der Grünstraße. Sie überrumpelten die Rentnerin, gaben sich als Pflegkräfte aus und überhäuften sie mit Fragen. Während des Gesprächs war eine der Frauen plötzlich nicht zu sehen. Als sie zurückkam, verließen die Beiden schnell die Wohnung der Betroffenen. Nachdem die Frauen weg waren, bemerkte die Seniorin, dass ihr Bargeld aus dem Schlafzimmer und persönliche Dokumente aus der Handtasche gestohlen worden waren.

Von MAZ-online

Brandenburg Luftwaffe begleitet Condor-Flugzeug - Bombendrohung: Notlandung statt Urlaub

So hätten sich die Reisenden ihren Urlaub sicher nicht vorgestellt, als sie in Berlin starteten: Ein Flugzeug der Airline Condor ist in Budapest außerplanmäßig notgelandet. Zuvor hatte es eine Bombendrohung gegeben. An Board waren 133 Passagiere und die Besatzungsmitglieder. Zum Glück war es jedoch nur ein Fehlalarm.

07.12.2015
Wirtschaft Entgangene Millionen-Einnahmen - BER-Klage: Haben die Händler eine Chance?

Dreieinhalb Jahre nach der verschobenen Flughafen-Eröffnung rollt auf den BER eine Klagewelle zu. Mehrere Händler fordern offenbar Schadenersatz. Sie hatten viel investiert, doch das große Geschäft am Flughafen lässt bis heute auf sich warten. Doch schon einmal wollte ein Unternehmen aus der BER-Pleite Kapital schlagen – und scheiterte.

07.12.2015
Brandenburg Weihnachtskarten trotzen WhatsApp & Co. - Brandenburger glauben an’s Papier

Wer handgeschriebene Weihnachtskarten im Briefkasten hat, sollte genau hinschauen: Ein Unternehmen aus Stuttgart ist darauf spezialisiert, die persönliche Handschrift täuschend echt nachzudrucken. Zum Fest hat das Unternehmen Hochkonjunktur. Aber auch klassische Anbieter wie Eulzer aus Hennigsdorf glauben daran, dass die Grußkarte eine Zukunft hat.

07.12.2015
Anzeige