Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ladendiebe in Brandenburg besonders aktiv

Märkische Landkreise deutschlandweit in den Top 10 Ladendiebe in Brandenburg besonders aktiv

Der deutsche Einzelhandel befindet sich in den wichtigsten Wochen des Jahres: die Vorweihnachtszeit. Innerhalb weniger Wochen werden Umsätze von mehr als 85 Mrd. Euro erwirtschaftet. Wie immer vor Ort: Die Ladendiebe – ob in Geschäften oder auf Weihnachtsmärkten. Dabei schlagen die Diebe vor allem in zwei brandenburgischen Landkreisen besonders häufig zu.

Voriger Artikel
NPD-Mann muss wegen KZ-Tattoos vor Gericht
Nächster Artikel
Wieder mehr Geburten in Brandenburg

Ladendiebe wittern vor allem in der jetzigen Vorweihnachtszeit ein dickes Geschäft.

Quelle: dpa

Potsdam. Der deutsche Einzelhandel befindet sich mitten in den wichtigsten Wochen des Jahres: die Vorweihnachtszeit. Innerhalb weniger Wochen werden Umsätze von mehr als 85 Mrd. Euro erwirtschaftet. Wie immer vor Ort und auf den eigenen Umsatz bedacht: Die Ladendiebe – ob in Geschäften oder auf Weihnachtsmärkten. Das siebte Gebot, „Du sollst nicht stehlen“, wird in der Adventszeit besonders ad absurdum geführt. Allein im Jahr 2014 zählten die Behörden bundesweit 345.773 Ladendiebstähle, das waren 7.012 mehr als noch im Vorjahr.

Schaden in Deutschland pro Jahr: 4 Milliarden Euro

Besonders betroffen sind die Städte, wobei auch in 2015 die Polizeidienststellen mit einem weiteren Anstieg rechnen. Dass das gesamte Ausmaß des Ladendiebstahls in Deutschland mit deutlichem Zeitverzug statistisch erfasst wird, hängt damit zusammen, dass die Geschäfte erst mit der jährlichen rückwirkenden Inventur feststellen, was abhandenkam. Während die Polizei von einem Schaden in Höhe von 27,1 Millionen Euro ausgeht, schätzt der Einzelhandel den Schaden auf jährlich rund 4 Milliarden Euro in Deutschland.

Dortmund führt das Städteranking an

Wenig Freude am Tagesgeschäft haben die Einzelhändler in Dortmund. In der Westfalenmetropole zählte man fast 1.200 Diebstähle je 100.000 Einwohner. Damit führt die Ruhrpott-Stadt das deutsche Ranking der Städte mit den höchsten Ladendiebstahlsquoten an.

Mit 1.185 Diebstählen pro 100.000 Einwohner besitzt Magdeburg (gesamt: 2.737 angezeigte Diebstähle) eine ähnlich hohe Quote. Es folgen Leipzig mit einer Quote von 1.141 je 100.000 Einwohner (6.066 absolut, +657 Delikte) und Saarbrücken mit 1.118 Diebstählen im Einzelhandel je 100.000 Einwohner (1.981 absolut, +70 Delikte). Auch die Hauptstadt Berlin (902 je 100.000) zählt zu den Hochburgen der Ladendiebe.

Oberspreewald-Lausitz und Barnim sind Hochburgen für Diebe

Ladendiebstahl scheint ein urbanes Problem zu sein. Denn im Vergleich mit den Großstädten finden – statistisch betrachtet – Ladendiebstähle „auf dem Land“ weniger häufig statt. Dennoch: Trauriger Spitzenreiter ist der Landkreis Lörrach in Baden-Württemberg. Insgesamt wurden dort 1.337 Delikte in nur einem Jahr angezeigt. Im Verhältnis zur Wohnbevölkerung ergibt das eine Quote von 602 Ladendiebstählen je 100.000 Einwohner. Platz zwei belegt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz (Brandenburg) mit einer Quote von 549 (absolut 625 Delikte), gefolgt vom Landkreis Konstanz (Baden-Württemberg) mit 500 je 100.000 Einwohner (absolut: 1.366), dem Kreis Görlitz (Sachsen) mit einer Quote von 489 und dem Kreis Barnim (Brandenburg) mit 463 je 100.000 Einwohner.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg