Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Lagerhalle brennt in Potsdam-Drewitz aus
Brandenburg Lagerhalle brennt in Potsdam-Drewitz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 02.03.2016
Dicke Rauchschwaden verursachte am Mittwochmorgen der Brand eines Lagers in Potsdam-Drewitz. Quelle: Patrick Plönnig
Anzeige
Potsdam

Ein Feuerwehreinsatz hat am heutigen Mittwochmorgen den Verkehr im Potsdamer Stadtteil Drewitz beeinträchtigt. Wegen eines Brands im Industriegebiet an der Drewitzer Straße Ecke Am Buchhorst war die Straße Am Buchhorst vorübergehend gesperrt.

Alarmiert wurde die Polizei gegen 7.30 Uhr. Die Feuerwehr rückte nach Polizeiangaben mit mehreren Fahrzeugen an und war gut eine Stunde mit den Löscharbeiten befasst. Der Lagerraum einer Firma für Krantechnik und Schwertransport hatte „von innen“ Feuer gefangen und ist komplett ausgebrannt. Nach Schätzungen entstand dem Firmeninhaber ein Schaden von rund 6000 Euro – Personen wurden nicht verletzt.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff – und gelöscht. Quelle: Patrick Plönnig

Wie der Flachbau, in dem Holz lagerte und manchmal Musiker probten, genau in Brand geriet, wird derzeit ermittelt. Die Polizei geht einer Anzeige wegen Brandstiftung nach.

Von MAZonline

Wilde Verfolgungsjagd durch Berlin mit tödlichem Ausgang: Zivilfahnder haben einen mutmaßlichen Einbrecher auf seiner Flucht in Berlin erschossen. Er lenkte das Fluchtfahrzeug. Weitere Verdächtige wurden verhaftet, einer flüchtete zu Fuß. Zuvor hatten die Zivilbeamten die Bande observiert – und kamen bis nach Brandenburg.

02.03.2016

Postwurfsendungen mit Futterproben sorgen für Aufruhr im Internet. Die Proben stehen im Verdacht gesundheitsschädigend für Tiere zu sein. Als Absender ist die Fachmarktkette Fressnapf angeben. Doch das Unternehmen selbst hat die Sendungen nie verschickt und warnt vor der Verwendung.

02.03.2016

Die Gigaliner rollen an: Der Bund gibt rund zwei Drittel des Brandenburger Autobahnnetzes für die umstrittenen 25-Meter-Lkw frei. Brandenburg hatte bisher wenig von den Riesenlastern gehalten, seinen Widerstand aber aufgegeben. Spediteure in der Region zögern aber noch.

02.03.2016
Anzeige