Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Landkreis warnt vor Tollwut-Fledermäusen

Beeskow Landkreis warnt vor Tollwut-Fledermäusen

In Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) und einer benachbarten Gemeinde sind zwei mit Tollwut infizierte Fledermäuse entdeckt worden. Nun warnt der Landkreis und mahnt zu besonderer Vorsicht. Denn die Krankheit könne durch Bisse übertragen werden. Infizierte Tiere sind recht leicht zu erkennen.

Voriger Artikel
Gewitter richtet nur geringe Schäden an
Nächster Artikel
Mann küsst Kinder – Mütter gehen auf ihn los

Symbolbild

Quelle: dpa

Beeskow. Der Landkreis Oder-Spree warnt vor tollwütigen Fledermäusen: In Eisenhüttenstadt und in der Gemeinde Grünheide sind zwei infizierte Tiere entdeckt worden. Das Landeslabor Berlin-Brandenburg konnte bei ihnen zweifelsfrei den Europäischen Fledermaus-Tollwutvirus Typ I nachweisen, wie ein Sprecher des Landratsamtes am Montag mitteilte. Es sei besondere Vorsicht geboten, denn durch Bissverletzungen oder Kontakt könne Tollwut auch auf den Menschen übertragen werden. Sollte es doch zu einem Biss gekommen sein, muss die Stelle gründlich gereinigt und umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Erkrankte Fledermäuse liegen laut Landkreis zumeist am Boden und zeigen abnormes Verhalten. So attackieren sie oft naheliegende Gegenstände.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg