Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Landtag beherbergt Ende April Attika-Figuren
Brandenburg Landtag beherbergt Ende April Attika-Figuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 22.01.2016
Der Landtag in Potsdam erhält im April den ersten Figurenschmuck. Quelle: Foto: Stähle
Anzeige
Potsdam

Die beiden fertig gestellten Attika-Skulpturen für den Landtag in Potsdam sollen in der letzten Aprilwoche während einer großen Zeremonie auf dem Dach des Hauses angebracht werden. Darauf einigten sich jetzt der Landtag und der zuständige Potsdamer Stadtschloss-Verein, wie die MAZ erfuhr. Der Verein hatte die aufwendige Restaurierung in Eigenregie übernommen und mit Spenden finanziert.

Ursprünglich sollten die Figuren schon Ende 2015 angebracht werden, die Pläne verzögerten sich. Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) bestätigte die Termineinigung. Die Plenarwoche Ende April sei für einen solchen Termin geeignet. Damit könnte allen Abgeordneten eine Teilnahme ermöglicht werden, sagte sie.

Die beiden Skulpturen „Herkules“ und „Jüngling“ werden auf dem westlichen Kopfbau der Nordfassade an ihren angestammten Platz angebracht. Ein Kran wird die überlebensgroßen, fünf Tonnen schweren Sandsteinfiguren auf das Dach des nachempfundenen Hohenzollernschlosses hieven. Im September 2015 hatte die Stadt Potsdam dem Stadtschlossverein die entsprechende Baugenehmigung erteilt.

Der Landtag selbst hatte in mehreren Beschlüssen, zuletzt 2008, klar gestellt, dass es keine finanzielle Beteiligung an der Aufstellung der Attika-Figuren geben werde. Dies bleibe dem bürgerschaftlichen Engagement vorbehalten, hieß es. Der Stadtschloss-Verein übernahm sämtliche Kosten, auch für Baugenehmigung und Statikgutachten. Es wurden bisher rund 500000 Euro Spenden eingeworben, womit der Verein aber bisher nicht zufrieden ist. Es wird gehofft, dass die Spendenbereitschaft steigt, wenn die ersten Figuren wieder auf ihrem Sockel stehen.

Auf dem historischen Stadtschloss hatte es ursprünglich 76 Attikafiguren gegeben. Nach der Sprengung der Schlossruine im Jahr 1960 wurden die Figuren teils mit Trümmern eingegraben oder eingelagert. Einige erhaltene Figuren befinden sich heute als Leihgaben auf Dachgesimsen der Berliner Humboldt-Universität. Ihr Schicksal ist nach wie vor ungeklärt.

Von Igor Göldner

Brandenburg Tauwetter am Wochenende - Vorsicht, es wird glatt!

Es ist kalt, klirrend kalt. In der Nacht zu Freitag hatte es teilweise Temperaturen um die -18 Grad gegeben. Nun könnte auch noch Schnee fallen. Deshalb könnte es richtig glatt werden. Für Freitagabend gab es eine entsprechende Warnung vom Deutschen Wetterdienst – und erste Prognosen fürs Wochenende.

23.01.2016
Kultur MAZ-Interview mit Lenné-Biograf - Diese Fehler hat der Lenné-Wikipedia-Eintrag

Clemens Alexander Wimmer (57) erforscht seit drei Jahrzehnten Leben und Werk von Lenné. Er weiß, welche Fehler, der Lenné-Wikipedia-Eintrag enthält. Wimmer würdigt den Altmeister als charismatischen Beamten und weniger als ein Künstlergenie. Die MAZ hat mit Wimmer gesprochen.

23.01.2016

Der wegen Volksverhetzung verurteilte Neonazi Horst Mahler wird doch nicht vorzeitig aus der Haft entlassen. Er muss seine Haftstrafe absitzen. Mahlers Familie hatte beantragt, ihn wegen einer schweren Erkrankung früher aus der Haft zu entlassen. Die Ablehnung wird deutlich begründet.

22.01.2016
Anzeige