Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Landtags-Mitarbeiter will Schritte-König werden
Brandenburg Landtags-Mitarbeiter will Schritte-König werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 24.03.2017
Stillstand gibt es bei Landtagstechniker Thomas Angerstein selten. Quelle: fotos: Julian Stähle
Potsdam

Das Telefon klingelt, ein neuer Auftrag. „Geht klar“, sagt Thomas Angerstein, nickt und läuft los. Es geht vorbei an Fraktionssälen, am weißen Adler, an rot gepolsterten Sitzecken, die Treppe rauf und wieder runter in den Plenarsaal. „Heute“, sagt der 49-Jährige, „nehme ich bestimmt nicht den Aufzug.“

Aus gutem Grund: Denn heute startet die MAZ-Frühjahrsaktion „Fit & gesund“, bei der jeder Schritt zählt. Als Haustechniker im Brandenburger Landtag ist Angerstein stets auf den Beinen und damit bestens qualifiziert, seinen 24 Konkurrenten davonzulaufen. Schließlich geht es um Ausdauer. Wer nach sieben Tagen die meisten Schritte gelaufen ist, darf aufs Siegerpodest.

Vom Heizungskeller bis zum Plenarsaal ist Angerstein täglich auf Achse. Quelle: Julian Stähle

MAZ-Schrittzähler-Aktion

Über 7 Tage dokumentieren die Teilnehmer der MAZ-Frühjahrsaktion ihre Schritte. Das tägliche Ranking wird
online und in der Zeitung ausgewertet.

Mit dabei sind 25 Brandenburger, darunter eine Verkäuferin, Potsdams sportlichste Schülerin, eine Friseurin und ein 74 Jahre alter Rentner.

Außer Konkurrenz läuft der Profi-Geher Christopher Linke vom SC Potsdam mit, um die Laufgruppe zu motivieren. Freiwillig den letzten Platz im Ranking hat die Zeuthenerin Martina Breidenbach eingenommen. Nach einer Hirnblutung sitzt sie im Rollstuhl und lernt zurzeit wieder laufen.

Die Technik zum Schrittzählen hat die MAZ zur Verfügung gestellt. Alle 27 Läufer sind mit Fitness-Trackern ausgestattet. Das Armband zählt nicht nur Schritte, sondern errechnet den Kalorienverbrauch und analysiert die Schlafphasen. Über eine App wird das Fitness-Armband mit dem Smartphone oder Tablet verbunden. Die gelaufenen Schritte werden täglich um 18 Uhr per Mail der MAZ übermittelt.

Der fleißigste Läufer erhält das Fitnessarmband Samsung gear fit 2 im Wert von 199 Euro.

Angerstein, der in Saarmund (Potsdam-Mittelmark) wohnt, könnte Rekordschritthalter werden, weil er zumindest theoretisch genug Lauffläche hat, um auf flotten Sohlen übers Landtagsparkett zu wirbeln. Sechs Etagen, Untergeschoss und Dach eingerechnet, fasst das Potsdamer Parlamentsgebäude.

WHO empfiehlt 10.000 Schritte pro Tag

Punkten könnte Angerstein auch, weil er alles andere als ein Schreibtischtäter ist. In seinen Turnschuhen flitzt er durch die Landtags-Flure, um die Heizungs- und Lüftungsanlage zu warten oder um die Mikrofone der Abgeordneten zu reparieren. Während normale Büromenschen am Tag auf 2000 bis 3000 Schritte kommen, empfiehlt die WHO, der Gesundheit zuliebe 10.000 Schritte täglich zu laufen. „Das müsste ich locker während der Arbeitszeit schaffen“, sagt Angerstein. Und hat damit vielleicht sogar eine Chance, an das Schritte-Pensum eines Spitzensportlers wie Christopher Linke vom SC Potsdam heranzukommen. Der 28 Jahre alte Profi-Geher ist der prominenteste „Mitläufer“ in der Aktionswoche und befindet sich zurzeit im Trainingslager in den USA. Der Sportler läuft im MAZ-Wettbewerb außer Konkurrenz, ist aber dabei, um die Hobby-Läufer zu motivieren.

Geher wird unschlagbar sein

Das ist ihm zumindest bei Thomas Angerstein gelungen. Bei der MAZ-Aktion macht der Landtags-Haustechniker nicht mit, um Linke zu schlagen. Mit ihm Schritt zu halten ist beinahe unmöglich, weil der Geher im Trainingslager täglich zwischen 30 und 40 Kilometer läuft. „Was für mich zählt, ist die Gesundheit“, erklärt Angerstein.

Denn als Angerstein vor 13 Jahren mit dem Rauchen aufhörte, nahm er zehn Kilogramm zu, kämpfte mit Bluthochdruck und zog letztlich „die Notbremse“. Er startete ein Lauftraining, das er bis heute durchzieht. Dass Angerstein Kondition hat, bemerken auch seine Kollegen. Im Landtag gibt es eine Laufgruppe, die regelmäßig trainiert und anerkennend zu ihm herüberschaut, wenn er nach Feierabend den Heimweg antritt. Einmal in der Woche joggt der Saarmunder vom Landtag aus zehn Kilometer nach Hause in Saarmund (Potsdam-Mittelmark). Auch an den Wochenenden legt Angerstein nicht die Füße hoch, sondern läuft seine Runden. Und weil er dann noch genug Energie hat, steht er einmal in der Woche beim SV Motor Babelsberg als Judotrainer auf der Matte. Ein beachtliches Sportpensum, das sich lohnt. „Mit Ende 40 habe ich einen höheren Fitnessstand als mit 30 Jahren“, sagt Angerstein.

Von Diana Bade

Brandenburg Dutzende Quellen in rechter Szene - Was wusste der Verfassungsschutz über den NSU?

Zwischen 1994 und 2011 hatte der Brandenburger Verfassungsschutz rund 50 Informanten in der rechten Szene. Und trotzdem bleibt unklar, was die Verfassungsschützer über die Pläne des NSU wussten. Im Untersuchungsausschuss sind am Freitag weitere Details ans Licht gekommen.

24.03.2017

Eine 30-jährige Frau ist am Freitagmorgen bei einem schweren Verkehrsunfall in Großräschen (Oberspreewald-Lausitz) ums Leben gekommen. Sie ist auf der Bundesstraße 96 mit ihrem Wagen frontal gegen einen Lastwagen geknallt. Zwei weitere Personen sind außerdem verletzt worden.

24.03.2017

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg räumt mit dem personellen Erbe von Ex-Flughafenchef Karsten Mühlenfeld auf: Der erst kürzlich geschlossene Beratervertrag mit dem ehemaligen Bahnmanager Christoph Bretschneider wurde wieder aufgehoben. Neuer Technikchef wird der alte: Jörg Marks.

24.03.2017