Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Lebenslange Haft für Mörder von Lilli
Brandenburg Lebenslange Haft für Mörder von Lilli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 03.02.2016
Christian E. vor Gericht. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt (Oder)

Im Revisionsverfahren zum gewaltsamen Tod eines Kleinkindes (2) in Strausberg (Märkisch-Oderland) ist der Angeklagte wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die 3. Strafkammer des Landgerichts Frankfurt (Oder) stellte zudem die besondere Schwere der Schuld von Christian E. (27) fest.

Der ehemalige Lebensgefährte der Mutter hatte die kleine Lilli im Dezember 2013 eine ganze Nacht lang schwer misshandelt und gequält. Die Kleine starb vier Tage später an ihren schweren Verletzungen.

Der Mann war im Oktober 2014 zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt worden. Gegen dieses Urteil hatte der leibliche Vater des Kindes Revision eingelegt.

Von dpa

Tut die Politik nichts? Brandenburgs höchster Sozialrichter schlägt Alarm und wirft der Landesregierung Untätigkeit vor. Die Richter ertrinken in der Verfahrensflut, klagt Herbert Oesterle, Vizepräsident des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg. Die Folge: Die Verfahren dauern immer länger – und das verstößt gegen die Verfassung.

03.02.2016

Krebs ist in Brandenburg die zweithäufigste Todesursache. Etwas mehr als ein Viertel aller 2014 gestorbenen Menschen erlag einem Krebsleiden. Mehr Tote gab es nur durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

03.02.2016
Politik MAZ-Interview mit Matthias Platzeck - „Seehofer soll auf jeden Fall zu Putin fahren“

CSU-Chef Horst Seehofer sorgt mal wieder für Kritik. Er reist zu einem Gespräch mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin nach Moskau. Brandenburgs einstiger Ministerpräsident Matthias Platzeck kann die Kritik an dem Treffen nicht verstehen. Im MAZ-Interview sagt er, warum der Dialog mit Moskau wichtig ist.

03.02.2016
Anzeige