Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Lehrer unterrichten weiter an Gedenkstätten
Brandenburg Lehrer unterrichten weiter an Gedenkstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 25.06.2015
Bildungsminister Günter Baaske (SPD) Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Nach breiter öffentlicher Kritik und auf Druck der schwarz-grünen Opposition im Landtag ist Bildungsminister Günter Baaske (SPD) von seinen Plänen abgerückt, die vielen Löcher in den Stundenplänen an Brandenburgs Schulen mit Gedenkstättenlehrern zu stopfen. 14 Lehrer sind landesweit für einen Teil ihrer Arbeitszeit abgeordnet, um an Gedenkstätten und Museen politische Bildung unterrichten – was sie auch künftig tun sollen. Das beschloss die rot-rote Regierung mit Zustimmung von CDU und Grünen am Donnerstag im Bildungsausschuss des Landtags. Die AfD enthielt sich.

Zuvor hatte sich eine kontroverse Debatte um Baaskes Vorstoß entwickelt, die Spezialkräfte ausschließlich im Schuldienst einzusetzen. Gordon Hoffmann, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, verurteilte die Idee als „von vornherein aberwitzig“. Es passe nicht zusammen, einerseits Gedenktage einzuführen und andererseits die Gedenkstätten zu schröpfen. „Erinnerungskultur und Geschichtsbewusstsein lassen sich nicht zum Nulltarif entwickeln.“ Grünen-Kollegin Marie Luise von Halem meinte: ,,Der Druck der Opposition hat Wirkung gezeigt.“ Der „unsägliche“ Vorschlage habe im Gegensatz zu den Empfehlungen der Enquete-Kommission „Aufarbeitung“ gestanden.

In einer Anhörung vor den Abgeordneten hatten am Donnerstag Brandenburgs Beauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Ulrike Poppe, und der Leiter der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten in Sachsenhausen, Günter Morsch, ihre Kritik an Baaskes Plänen erneuert.

Von einer Kehrtwende seines Ministers wollte Florian Engels, Sprecher im Bildungsministerium, am Donnerstag trotzdem nicht sprechen. Im Ausschuss hatte Baaske Berichte als „schlicht falsch“ zurückgewiesen, wonach ein kurzfristiger Abzug der Gedenkstättenlehrer geplant gewesen sei. Der Minister betonte allerdings auch, dass die Lehrer den Schulen durch deren zeitweise Abordnung an die Gedenkstätten fehlen würden. Deshalb kündigte er an, sich in der Koalition für mehr Geld für mehr Lehrer stark zu machen.

Von Bastian Pauly

Brandenburg Propellermaschine zerschellt auf dem Weg nach Oehna - Brandenburger bei Flugzeugabsturz gestorben

Nach dem tragischen Absturz einer Propellermaschine, die ihren Zielort Oehna (Teltow-Fläming) nicht mehr erreichte, ist nun die Identität der Opfer geklärt. Zwei junge Männer saßen in dem Flugzeug, von dem nur noch Trümmer übrig sind. Einer von ihnen stammt aus Brandenburg, der andere aus Thüringen. Indes laufen die Untersuchungen zur Unfallursache.

25.06.2015
Brandenburg Trotz Schlichtung ist der Kita-Streit nicht gelöst - Vorerst wird an den Kitas nicht gestreikt

Ein Ende des Kita-Streits ist bisher nicht in Sicht. Hoffen können die Eltern dennoch. Erst am 13. August sollen die Gespräche zwischen Gewerkschaft und Arbeitgeber wieder aufgenommen werden. Bis dahin bleiben die Einrichtungen für den Nachwuchs offen.

25.06.2015
Brandenburg “Abgrundtiefer Hass“ gegen eigene Tochter - Lebenslang für Giftmischer gefordert

Weil er seine Tochter als Belastung empfunden, sie ihn in einer Sex-Beziehung gestört hat, soll Gerd S. seine damals 8 Monate alte Tochter Emily mit Reinigungsmitteln vergiftet haben. Seit März läuft der Prozess gegen den 37-jährigen Vater. Nun hat die Staatsanwaltschaft lebenslangen Haft gefordert und glaubt an „abgrundtiefen Hass“.

25.06.2015
Anzeige