Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Leiterin des Goethe-Instituts getötet
Brandenburg Leiterin des Goethe-Instituts getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 14.03.2016
Henrike Grohs wurde bei einem Anschlag getötet. Quelle: dpa, Goethe-Insititut
Anzeige
Abidjan/Berlin

Bei den Anschlägen in der Elfenbeinküste ist die Leiterin des dortigen Goethe-Instituts, Henrike Grohs, getötet worden. Die Zentrale des deutschsprachigen Kulturinstituts bestätigte am Montag entsprechende Informationen der Deutschen Welle.

Die 51 Jahre alte studierte Völkerkundlerin hatte mehrere Jahre lang in Bildungsprojekten der Berliner Philharmoniker gearbeitet - und war seit Dezember 2013 Chefin des Goethe-Instituts in dem westafrikanischen Land.

Insgesamt starben bei der Terrorserie in der Elfenbeinküste am Sonntag mindestens 22 Menschen. Die Anschläge gehen vermutlich auf das Konto der Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI).

Von dpa

Potsdam Zweimal täglich über Magdeburg nach Köln - Neue Fernbus-Linie ab Potsdam

Für 18 Euro nach Köln: Ab Donnerstag startet ab Potsdam eine neue Fernbus-Linie. Sie führt über Magdeburg, Hannover und Wuppertal bis nach Köln. Allerdings braucht man Sitzfleisch: Die Fahrt dauert etwa acht Stunden.

14.03.2016
Potsdam Deutsch-tschechischer Märchenklassiker - Babelsberger Filmgymnasium für Aschenbrödel-Schau

Rund 120 000 Märchenfans besuchten auf Schloss Moritzburg zwischen November und Ende Februar die Ausstellung zum Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Die begleitenden Dokus haben Schüler des Filmgymnasiums Babelsberg gedreht.

14.03.2016
Brandenburg Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz - Landtagswahlen: Reaktionen aus Brandenburg

Als klare Absage an die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel wertet Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland den Erfolg seiner Partei bei den drei Landtagswahlen vom Sonntag. Brandenburgs Grüne freut der Erfolg ihrer eigenen Partei. CDU, SPD und auch Linke haben dagegen wenig Grund zur Freude.

14.03.2016
Anzeige