Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Letzte Chance für die Briefwahl

Bundestagswahl 2017 Letzte Chance für die Briefwahl

Am 21. September ist der letzte Tag, um die Briefwahlunterlagen postalisch ans Ziel zu bringen. Heute sollte der Brief abgeschickt werden, um sicherzustellen, dass die Stimmen auch rechtzeitig zum Wahltag vorliegen und nicht als ungültig gewertet zu werden. Wer es heute verpasst, hat noch eine andere Möglichkeit.

Voriger Artikel
Zähne der märkischen Kinder immer gesünder
Nächster Artikel
Oktober: Zwei Männer starten Ehe für alle

Heute ist die letzte Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen postalisch ans Ziel zu bringen.

Quelle: dpa

Brandenburg. Heute ist der letzte Tag, um die Briefwahlunterlagen abzuschicken. Spätestens am 21. September sollte der Brief losgeschickt werden, damit er auch sicher zum Wahltag auch ankommt und beide Stimmen gültig sind. Die Briefwahl erfreut sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit und steht vor einem neuen Rekord.

Wahrscheinlich mehr Brandenburger Briefwähler als 2013

Drei Wochen vor der Bundestagswahl hatten bereits rund 140.000 Brandenburger ihre Briefwahlunterlagen beantragt. Dies seien zu diesem Zeitpunkt mehr als doppelt soviel wie vor der Bundestagswahl 2013, letztlich stimmten in Brandenburg 230.000 Bürger per Briefwahl ab.

Briefwahl wird immer beliebter

Vor allem bundesweit steigt die Abstimmung per Brief. Damals griffen 24,3 Prozent der Wähler auf die Briefwahl zurück. Im Jahre 2009 waren es 21,4 Prozent und im Jahre 2005 18,7 Prozent. 1990 lag die Beteiligung der Briefwähler noch bei gerade mal 9,8 Prozent.

Sollten Sie es heute nicht schaffen, den Brief abzuschicken, können Sie den roten Umschlag noch bis zum Wahltag zum Bürgermeister-Amt bringen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg