Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Linda Teuteberg erfolgreich bei "Absolute Mehrheit"
Brandenburg Linda Teuteberg erfolgreich bei "Absolute Mehrheit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 18.02.2013
POTSDAM

Die 31-Jährige erhielt die meisten Zuschauerstimmen. Allerdings waren es deutlich weniger als 50 Prozent, so dass sie die absolute Mehrheit verfehlte.

Die 200.000 Euro im Jackpot wandern damit in die nächste Runde underhöhen sich auf 300 000 Euro. Die drei Themen der Sendung hießen Frauenquote, „Tugendrepublik Deutschland” und Mietpreisexplosion. Zusammen mit Teuteberg diskutierten die drei Bundestagsabgeordneten Dorothee Bär (CSU), Katja Dörner (Grüne) und Yvonne Ploetz (Linke). Die Fernsehzuschauer stimmten per Telefon und SMS darüber ab, wer sie am meisten überzeugte.

In der ersten Sendung hatte auch schon ein FDP-Politiker - Wolfgang Kubicki - gewonnen. Die Kritiken nach der ersten Sendung im November waren durchwachsen gewesen. Allerdings war es Raab gelungen, viele junge Zuschauer für seinen Polit-Talk zuinteressieren. Nun sieht es sogar danach aus, dass der Wok-WM-Präsentator vor der Bundestagswahl das Fernsehduell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) mitmoderieren wird. Darauf ging er in der Sendung aber nicht ein. Vielmehr gab er sich betont seriös und sagte gegen Ende zu den Zuschauern: „Ich hoffe, dass Sie einen Denkanstoß bekommen haben.” (dpa)

Brandenburg Beamte aus Brandenburg werden immer häufiger attackiert - Die Täter werden immer brutaler - Gewalt gegen Polizisten

Pöbeln, bedrohen, attackieren: Die Zahl der Übergriffe auf Brandenburger Polizisten nimmt weiter zu, obwohl sie sich schon seit Jahren auf hohem Niveau bewegt.

17.02.2013
Brandenburg Am neuen Flughafen BER müssen 20.000 Mängel beseitigt werden - Pannen über Pannen

Die Debatte um den neuen Hauptstadtflughafen nimmt kein Ende: Nach einem Medienbericht müssen an dem Bauwerk in Schönefeld bis zu 20 000 Mängel repariert werden.

17.02.2013
Brandenburg Rafael Behr, Professor an der Polizeihochschule Hamburg, fordert Veränderungen bei der Ausbildung - Die Sprache der Straße verstehen

Polizisten müssen heute mit mehr Aufmüpfigkeit umgehen, sagt Kriminologe Rafael Behr. Mit ihm sprach Volkmar Krause.Rafael Behr: Es sind nicht die Polizisten, sondern die Funktionäre, die jammern.

17.02.2013