Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Christoffers kritisiert Cottbuser Bürgermeister
Brandenburg Christoffers kritisiert Cottbuser Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 10.04.2018
Ralf Christoffers (Linke) Quelle: Dpa
Potsdam

Brandenburgs Linke-Fraktionschef Ralf Christoffers hat nach den Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Ausländern im Januar in Cottbus den Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) kritisiert. Dieser habe zu spät reagiert und sei nicht präsent genug gewesen, sagte Christoffers am Dienstag.

„Die Gefahr, dass Cottbus zu einem zweiten Pegida-Standort wird, die ist da“

Nun hoffe er, dass es gelinge, eine „zivilgesellschaftliche Gegenmacht“ aufzubauen. Denn: „Die Gefahr, dass Cottbus zu einem zweiten Pegida-Standort wird, die ist da“, warnte Christoffers.

Potsdam und auch andere Städte hätten es in der Vergangenheit vorgemacht, sagte der Linken-Politiker. Dort sei mit klaren politischen und parteiübergreifenden Aussagen eine Gegenöffentlichkeit zu fremdenfeindlichen Entwicklungen organisiert worden.

Lesen Sie mehr zum Thema:

> Gewalt zwischen Deutschen und Flüchtlingen in Cottbus

> Innenminister verfügt Flüchtlings-Stopp für Cottbus

> Rechte attackieren Journalisten bei Demo in Cottbus

> Interview mit Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU)

> Bundespräsident Steinmeier besucht Cottbus nach Randale

> Weniger rechte Gewalttaten in 2017

Von dpa

50 Straftaten rechter Gewalt weniger als im Jahr zuvor registrierte der Verein Opferperspektive für das Jahr 2017 in Brandenburg. Es gibt allerdings auch besorgniserregende Entwicklungen: Besonders dramatisch sei die Zunahme von rechten und rassistischen Angriffen auf Kinder.

13.03.2018
Brandenburg Kabinettssitzung Berlin und Brandenburg - Mehr Regionalbahnen für Berufspendler

Die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg wollen bei ihrer gemeinsamen Kabinettssitzung am Dienstag in Neuhardenberg mit der Spitze der Bahn über die Schieneninfrastruktur beraten. Beide Länder wollen angesichts übervoller Züge bessere Bedingungen für Pendler erreichen. Dazu soll es in diesem Jahr zusätzliche Regionalbahnen geben.

12.03.2018
Brandenburg Brandenburger im Bundeskabinett - Michael Stübgen wird Staatssekretär

Noch ein Brandenburger in der Bundesregierung: Der Lausitzer CDU-Politiker Michael Stübgen, zunächst als Ostbeauftragter im Gespräch, geht jetzt als Parlamentarischer Staatssekretär ins Landwirtschaftsministerium. Dort will er sich um Europa kümmern – und um die Wölfe.

15.03.2018