Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Linke im Landtag trennt sich von Peer Jürgens

Landespolitik Brandenburg Linke im Landtag trennt sich von Peer Jürgens

Die Linke-Fraktion im Potsdamer Landtag trennt sich von ihrem verurteiltem Ex-Abgeordneten Peer Jürgens. Jürgens war weiterhin für die Fraktion als Mitarbeiter tätig gewesen. Die Abstimmung fiel knapp aus.

Voriger Artikel
Brandanschlag in Jüterbog: Angeklagter aus Haft entlassen
Nächster Artikel
Andreas Kalbitz neuer Fraktionschef der AfD

Peer Jürgens.

Quelle: dpa

Potsdam. Die Linke-Fraktion im Landtag Brandenburg wird das Arbeitsverhältnis mit dem verurteilten Mitarbeiter und Ex-Abgeordneten Peer Jürgens auflösen. Das gab Fraktionschef Ralf Christoffers bekannt. „Das Vertrauensverhältnis ist nicht mehr gegeben“, sagte Christoffers.

Die Entscheidung fiel äußerst knapp. Sieben Abgeordnete stimmten für eine Auflösung des Arbeitsvertrages, sechs dagegen. Drei enthielten sich.

Der 37-jährige Jürgens ist in der Fraktion als Bildungsreferent beschäftigt. Im Oktober war er wegen Betrugs mit Fahrtkosten- und Mietzuschüssen in Höhe von knapp 87.000 Euro vom Landgericht Potsdam zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt worden. Laut Urteil hatte der 37-Jährige während seiner Zeit als Abgeordneter zehn Jahre lang dem Landtag falsche Wohnsitze angegeben, um die erhöhten Zuschüsse zu erschleichen.

Mehr aus dem Landtag Brandenburg:

> Andreas Kalbitz neuer Fraktionschef der AfD

Mehr zu Peer Jürgens:

> Peer Jürgens: Vom Hoffnungsträger zum Betrüger

> Land fordert 78.000 Euro von Peer Jürgens

Von Igor Göldner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg