Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Linken-Chef wirft das Handtuch
Brandenburg Linken-Chef wirft das Handtuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 31.10.2013
Stefan Ludwig (l.) und sein vermutlicher Nachfolger Christian Görke. Quelle: dpa/MAZ-Montage
Anzeige
Potsdam

Seine Entscheidung teilte Stefan Ludwig auf einer Sitzung von Landesvorstand und Kreisvorsitzenden mit, wie am Mittwoch bekannt wurde. Ludwig ist seit Februar 2011 Landeschef. Nachfolger soll der Fraktionschef im Landtag, Christian Görke (51), werden. Damit wäre erstmals seit 1991 der Partei- und Fraktionsvorsitz der Linken in einer Hand. Bislang legte die Linkspartei großen Wert auf eine Trennung beider Funktionen.

Intern wurde auch nach personellen Alternativen gesucht. Eine klare Mehrheit in dem Gremium sprach sich nach Abwägung des Für und Wider für Görke aus, der als der neue "starke Mann" der seit 2009 mit der SPD regierenden Linken gilt. Er ist vom Landesvorstand bereits als Spitzenkandidat für die Landtagswahl nominiert worden.

Ludwig teilte mit, er werde 2014 erneut für den Landtag kandidieren. Er  wolle sich aber stärker auf die Kommunalpolitik und die für die neue Wahlperiode geplante Kreis- und Verwaltungsreform konzentrieren. Der Linken-Politiker war auch Vorsitzender der Enquetekommission zur Kommunalreform, die vor kurzem ihren Abschlussbericht vorgelegt hat. In Brandenburg soll nach der Landtagswahl 2014 die Zahl der Kreise und kommunalen Verwaltungen reduziert werden.

Von Igor Göldner

Brandenburg Berichterstattung über Rechtsextreme in der Lausitz - Journalistenpreis "Der lange Atem" für Simone Wendler

Erneut hat die beharrliche Berichterstattung über rechtsextreme Strömungen die Jury des Journalistenpreises "Der lange Atem" am meisten beeindruckt. Simone Wendler von der "Lausitzer Rundschau" erhielt die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung in Form einer Glasskulptur am Dienstagabend in Berlin für ihre zweijährige Recherche über die rechtsradikale Szene in der Lausitz.

30.10.2013
Polizei "Volkstod"-Bewegung unter Verdacht - Polizei ermittelt gegen rechtsextreme Aktion

Auf einem Sportplatz haben Unbekannte eine Grube ausgehoben und darum Flatterbänder gespannt, auf denen rechtsextreme Parolen zu lesen waren. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Täter mit der verbotenen Widerstandsbewegung Südbrandenburg in Verbindung stehen.

30.10.2013

Zum achten Mal ist am Mittwoch in Potsdam der Landespräventionspreis Brandenburg vergeben worden. Ausgezeichnet wurden eine Initiative gegen Cyber-Mobbing aus Cottbus, eine Initiative gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit in Velten (Oberhavel) und die Suchthilfe Prignitz für ein interaktives Theaterstück.

30.10.2013
Anzeige