Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Linksextremer Brandanschlag?
Brandenburg Linksextremer Brandanschlag?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 21.04.2017
Mehrere Autos haben in Berlin gebrannt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Vermutlich linksextreme Täter haben einen Brandanschlag gegen eine Restaurantkette im Berliner Szenekiez Nord-Neukölln verübt. Sie zündeten in der Nacht zu Freitag zwei Autos der Imbisskette Schillerburger in der Herrfurthstraße an. Drei weitere Wagen fingen Feuer, so dass fünf Fahrzeuge brannten, wie die Polizei mitteilte. Vier Autos wurden komplett zerstört.

Ein Passant hatte gegen 4.50 Uhr die Feuerwehr alarmiert, nachdem er die Flammen an den zwei hintereinander parkenden Smarts der Imbisskette gesehen hatte. Die Feuerwehrleute löschten das Feuer. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz der Polizei ermittelt.

Im Schillerkiez in Berlin haben Linksautonome einen Anschlag verübt. Quelle: dpa

Die Imbisskette betreibt in Berlin acht Läden für die derzeit sehr beliebten Hamburger. Die Kette war schon vor fünf Jahren Ziel von Anschlägen durch Täter, die gewaltsam gegen die Veränderung der Stadt ankämpften. Zu diesem Brandanschlag bekannten sich damals im Internet Linksautonome.

Die Gegend um die Herrfurthstraße hat sich in den vergangenen Jahren massiv verändert. Seitdem der nahe gelegene Flughafen Tempelhof geschlossen wurde und die Fläche ein riesiges Freizeitgelände ist, wurde der sogenannte Schillerkiez immer beliebter. Junge Touristen bevölkerten die Kneipen, die Mieten stiegen heftig und immer mehr neue Restaurants eröffneten. Gleichzeitig gibt es linke und linksradikale Stadtteilinitiativen, die sich gegen die Veränderung wehren.

Im Stadtteil Friedrichsfelde wurde ein weiteres Auto angezündet. Ein Passant bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Ein zufällig vorbeifahrende Taxifahrer hielt an und löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Einen Zusammenhang zu den Brandanschlägen in Neukölln gibt es aber wohl nicht.

Von dpa

Viele Ausbildungsplätze, wenig Azubis: In Brandenburg ist knapp die Hälfte der Lehrstellen nicht besetzt. Die Ursachen sind vielfältig. Ein Grund ist, dass sich die Jungen und Mädchen immer noch an den klassischen Berufen ihres Geschlechts orientieren.

26.02.2018
Brandenburg Blitzer-Marathon: Wirbel um Twitterbild - Potsdamerin sauer auf Polizei: Sie parkte doch nur...

Mehrere Tausend Raser gingen der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz. Die Polizei begleitete die Aktion fleißig per Twitter. Dabei verschickte sie auch ein Foto eines Smarts mit einem rasanten Aufkleber: „Live fast, drive faster.“ Die Autobesitzerin meldete sich nun irritiert bei der MAZ. Sie hatte ihr Auto gar nicht bewegt.

21.04.2017

Die „Cyberdays“ sollen technikinteressierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Systeme und die Technik der Bundeswehr näher bringen. Die von Verteidigungsministerin von der Leyen neugegründete Cyber-Truppe hat nämlich ein Problem: es fehlt massig Personal.

21.04.2017
Anzeige