Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Lkw brennt – A 24 sieben Stunden gesperrt

Unfall eines Schwerlasters Lkw brennt – A 24 sieben Stunden gesperrt

Die Autobahn 24 ist in der Nacht zu Donnerstag wegen eines Lkw-Unfalls für sieben Stunden zwischen Kremmen und Fehrbellin gesperrt worden. Dort ist ein Schwerlasttransporter in Brand geraten. Für den Fahrer endete der Unfall glimpflich. Am Morgen ist die Autobahn wieder freigegeben worden.

Voriger Artikel
Großer Bahnhof zu 10 Jahren Hauptbahnhof
Nächster Artikel
Nachbarschaftsstreit endet mit Stock-Prügel

Wegen des brennenden Lkw musste die Autobahn stundenlang gesperrt werden.

Quelle: Julian Stähle

Kremmen. Die A24 zwischen Berlin und Hamburg ist wegen eines brennenden Fahrzeugs in der Nacht zum Donnerstag für sieben Stunden gesperrt worden. Ein Schwertransporter war wegen eines geplatzten Reifens zwischen den Anschlussstellen Kremmen und Fehrbellin (Oberhavel bzw. Ostprignitz-Ruppin) am Mittwochabend gegen 21 Uhr in Brand geraten , wie die Polizei in Potsdam mitteilte. Nach MAZ-Informationen hatte der Schwertransport Teile einer Windkraftanlage geladen.

Der Fahrer des Transporter konnte diesen nur noch anhalten und sich unverletzt ins Sicherheit bringen. Die Flammen griffen auch auf ein angrenzendes Waldstück über. Auch deswegen waren die Feuerwehrleute lange mit den Löscharbeiten beschäftigt. Kurz vor Einsetzen des Berufsverkehrs wurde die Autobahn wieder freigegeben. Trotzdem bildeten sich in der Nacht lange Staus. Vor allem Lkw-Fahrer waren von der Sperrung betroffen. Sie mussten ihre Fahrzeuge auf naheliegende Rasthöfe steuern und eine Zwangspause einlegen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg